Chrysler

Chrysler-Chef Bob Nardelli tritt zurück
Chrysler-Chef Bob Nardelli tritt zurück Bilder

Copyright: auto.de

Chrysler-Chef Bob Nardelli wird wahrscheinlich zurücktreten. Das geht jedenfalls aus einem Brief hervor, den Nardelli am Freitag, 17. April 2009, an die Chrysler-Mitarbeiter schickte. Danach wird die US-Regierung zusammen mit Fiat einen neuen Vorstand einsetzen. Fiat-Chef Sergio Marchionne hatte vergangene Woche einer kanadischen Zeitung gegenüber geäußert, er sei selbst bereit, den Posten als Chief Executive Officer (CEO) zu übernehmen, falls das notwendig sei, um Chrysler am Leben zu erhalten.

Nardelli schrieb in dem Brief, wenn die Alliance installiert sei, werde der neue Vorstand in seiner Mehrheit aus unabhängigen Experten bestehen, die im Einvernehmen mit Fiat einen CEO wählen. Nardelli ließ offen, was das für ihn persönlich deutete. Chrysler und Fiat müssen bis zum 30. April 2009 einen erfolgversprechenden Businessplan vorlegen oder in das Insolvenzverfahren einsteigen. Der Plan muss erhebliche Zugeständnisse der amerikanischen und der kanadischen Autoarbeiter-Gewerkschaften und der Hedge Fonds enthalten, bei denen Chrysler insgesamt 6,9 Mrd. US-Dollar Schulden hat.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

zoom_photo