Chrysler

Chrysler wertet Chrysler 300C auf
Chrysler wertet Chrysler 300C auf Bilder

Copyright: auto.de

Chrysler hat den 300C optisch leicht überarbeitet sowie die Innen- und Sicherheitsausstattung aufgewertet. Äußerlich ist die Limousine des neuen Modelljahrgangs durch den am Heck integrierten Spoiler mit hochgesetzter dritter Bremsleuchte zu erkennen.

Interieur

Im Innenraum zeichnen sich Limousine und Kombi künftig durch ein dunkleres Farbschema, mehr Luxus-Accessoires und eine anspruchsvolle Material-Auswahl aus. Dazu gehören eine LED-Beleuchtung für die vorderen Cupholder und die Kartentaschen, weiche Soft-touch-Oberflächen an Armlehnen und Türverkleidungen sowie eine Zierleiste über dem Handschuhfach-Deckel.

Ausstattung

Instrumententräger und Mittelkonsole wurden ebenfalls neu gestaltetet. Der Bedienhebel für den Tempomat wanderte von links nach rechts. Alle 300C-Modelle haben neuerdings automatische Fahrlichtschaltung.

Zusätzliche Seitenairbags in den vorderen Sitzen ergänzen die Vorhang-Airbags. Neu ist ein optional erhältliches Festplatten-Infotainment-Navigations-System mit Touchscreen, CD/DVD-Laufwerk, MP3-Player-Schnittstelle und USB-Anschluss.

Exterieur

Der sportliche Version 300C SRT8 verfügt ab sofort serienmäßig über Adaptive Cruise Control. Das Heck wurde mit einem integrierten Spoiler und neuen Heckleuchten aufgefrischt. Dazu kommen neu gestaltete Seitenschweller, Front- und Heckstoßfänger sowie Außenspiegel und Türgriffe in Wagenfarbe.

(ar/jri)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo