CMT 2010: Bürstner Averso Plus mit Hubbett

CMT 2010: Bürstner Averso Plus mit Hubbett Bilder

Copyright: auto.de

Bürstner Averso 510 TK. Bilder

Copyright: auto.de

Bürstner Averso 510 TK: Bürstner hat als erster Hersteller das Hubbett vom Reisemobil in den Caravan gebracht. Unten bleiben Schlafplätze auf der umgebauten Sitzecke. Bilder

Copyright: auto.de

Bürstner Averso 510 TK: Bürstner hat als erster Hersteller das Hubbett vom Reisemobil in den Caravan gebracht. Hier ist es hochgefahren; die Bedienung für die Eelktrik ist sichtbar. Bilder

Copyright: auto.de

Auf der CMT in Stuttgart vom Sonnabend, 16. Januar bis Sonntag, 24. Januar 2010, präsentiert Bürstner den frisch gekürten Averso Plus in seiner endgültigen Serienausstattung. Der Averso Plus ist der erste Volumen-Caravan mit einem serienmäßigen Hubbett.

Bei äußerst kompakten Maßen bietet die durchdachte Innenausstattung eine Schlafstätte für zwei, ohne dass deswegen eine Sitzgruppe umgebaut werden müsste. [foto id=“124674″ size=“small“ position=“right“]

Das 200 mal 145 Zentimeter große Hubbett wird von der Decke über die Hecksitzgruppe abgesenkt, schwebt bei Bedarf fest arretiert, wenige Zentimeter über den Polstern der Sitzlehnen darunter. Den Einstieg in die Zentimeter große Liegefläche erleichtert eine Leiter, die an der Umrandung des Hubbetts eingehängt werden kann. Der Clou der Konstruktion: Unter dem abgesenkten Bett bleibt genügend Raum, so dass auf der Sitzbank eine Schlafmöglichkeit für eine Person vorhanden ist (410 TS), oder aus der umgebauten Sitzgruppe sogar ein Doppelbett für Zwei entsteht (440 TK, 510 TK). Im Averso Plus 510 TK können so bis zu sieben Personen schlafen.

Die technischen Voraussetzungen für das Hubbett, das auf Wunsch elektrisch abgesenkt und angehoben werden kann, ist eine leichte Erhöhung des Dachs – das Plus des Averso Plus. Seine Außenhöhe liegt bei 275 Zentimeter. Das sind rund 21 Zentimeter mehr als bei den bisherigen Averso-Modellen. Eine ausgeprägte Abschrägung der Frontpartie des Averso Plus egalisiert die aerodynamische Veränderung nahezu vollständig, so dass der Treibstoffverbrauch des Zugfahrzeugs nur unwesentlich beeinflusst wird. Die, auf Wunsch, elektrische Absenkung wird [foto id=“124675″ size=“small“ position=“left“]über den serienmäßigen Umformer, mit 300 VA Leistung, bei 230-Volt-Netzanschluss oder von der Batterie des Zugwagens, über die Kabelverbindung zum Caravan mit Energie versorgt.

Drei verschiedene Grundrissvarianten und Aufbaulängen bietet Bürstner zum Verkaufsstart des Innovationsträgers an. Der Averso Plus 410 TS mit Bugküche markiert den Einstieg in die Baureihe und bietet, bei einer Innenlänge von rund 400 Zentimetern, 2+1 Schlafplätze. Der Averso Plus 440 TK hat dank eines Etagenbetts im Bug und der Hecksitzgruppe sowie einer seitlich angeordneten Küche bei einer Innenraumlänge von 460 Zentimetern 2+4 Schlafplätze. 2+5 Schlafplätze finden sich im Averso Plus 510 TK, dessen Innenraum 550 Zentimeter in der Länge misst. Der vordere Wohnbereich ist als Kinderzimmer mit insgesamt drei Schlafgelegenheiten ausgelegt.

Im Gegensatz zum Einstiegsmodell, dessen Möbel in Nussbaumoptik gestaltet sind, herrscht in den beiden größeren Averso Plus Caravans die helle Atmosphäre von Birnbaumholz vor. Die Preise: Für 13 990 Euro bietet Bürstner das Einstiegsmodell 410 TS an, der 440 TK kostet 14 990 Euro, der 510 TK schließlich ist für 1 .690 Euro zu haben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Februar 28, 2010 um 3:43 pm Uhr

Ola, what’s up amigos? 🙂
I will be happy to get some assistance at the start.
Thanks and good luck everyone! 😉

Comments are closed.

zoom_photo