CMT 2010: Westfalia präsentiert “Multimobil“

CMT 2010: Westfalia präsentiert ''Multimobil'' Bilder

Copyright: auto.de

CMT 2010: Westfalia präsentiert „Multimobil“ Bilder

Copyright: auto.de

CMT 2010: Westfalia präsentiert „Multimobil“ Bilder

Copyright: auto.de

CMT 2010: Westfalia präsentiert „Multimobil“ Bilder

Copyright: auto.de

Westfalia setzt seine Produkt-Offensive fort: Auf der Stuttgarter Reisemesse CMT (16.-24.1.2010) feiert der Reisemobil-Hersteller die Premiere seines „Westfalia Multimobil“. Die Typenbezeichung deutet auf die vielfältige Eimsatzmöglichkeit des Fahrzeuges auf Basis des Fiat Scudo hin.

Alltagstauglichkeit und Komfort

Es soll die Alltagstauglichkeit eines Vans mit dem Komfort eines Reisemobils kombienieren. Je nach Ausstattung kann der neue Westfalia daher sowohl [foto id=“124362″ size=“small“ position=“right“]mit einer Pkw- als auch mit einer versicherungs- und steuersparenden Wohnmobil-Zulassung angemeldet werden.

Einsatz im Alltag oder als rollendes Büro

Das 5,14 Meter lange Westfalia Multimobil kostet in der Grundausstattung 28 990 Euro. Die bis zu sechs Sitze lassen sich je nach Bedarf für den Einsatz im Alltag oder als rollendes Büro einzeln verschieben und ausbauen. Gleichzeitig bietet das Fahrzeug trotz kompakter Außenmaße Platz für bis zu vier Schlafplätze. Standard ist ein Deiselmotor mit 66 kW / 90 PS, optional stehen Versionen mit 88 kW / 120 PS und 100 kW / 136 PS zur Verfügung.

Sven Hedin

Ebenfalls pünktlich zur CMT spendiert Westfalia dem Sven Hedin eine neue Sonderausstattung: Ab sofort kann der Klassiker, der seit dem vergangenen Jahr auf Mercedes-Benz Sprinter aufsetzt, mit der aus dem James Cook bekannten Komfort-Sitzbank geordert werden. Bei dem patentierten Klappsystem sind Sitz- und Liegeflächen nicht identisch. Das garantiert einerseits gut konturierte Sitze für die Fahrt und andererseits eine ebene Schlafecke mit hohem Liegekomfort. [foto id=“124363″ size=“small“ position=“left“]Insbesondere solche Kunden, die den fünften Sitzplatz in der Serienausstattung nicht benötigen, sichern sich durch die Zweier-Sitzbank noch großzügiger geschnittene Sitzflächen und einen zusätzlichen Komfort-Bonus. Die Kosten für die Sonderausstattung werden voraussichtlich 1950 Euro betragen.

Westfalia Multimedia-Terminal

Ein weiteres Extra steht künftig für alle Westfalia-Modelle zur Verfügung: das Westfalia Multimedia-Terminal (WMT).Über gleich zwei Displays lässt sich so auch im Reisemobil die komplette Bandbreite moderner Kommunikation und Unterhaltungselektronik nutzen. Während der Fahrer z.B. das Terminal im Cockpit als Navigationssystem nutzt, stehen über einen Monitor im Wohnbereich neben Internet, Email, DVBT und DVD diverse weitere Funktionen zur Verfügung. Das WMT wird um die 4500 Euro kosten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Hyundai Staria 2.2 CRDi: Captain Future in voller Montur

Praxistest Hyundai Staria 2.2 CRDi: Captain Future in voller Montur

Der Toyota Yaris kommt als Mazda2 Hybrid

Der Toyota Yaris kommt als Mazda2 Hybrid

Porsche Vision Gran Turismo

Nur für die virtuelle Rennwelt: Porsche Vision Gran Turismo

zoom_photo