CO2-Reduktion bei deutschen Automobilherstellern – Auf gutem Kurs

CO2-Reduktion bei deutschen Automobilherstellern - Auf gutem Kurs Bilder

Copyright: auto.de

Die deutschen Automobilbauer haben in Sachen CO2-Reduktion nach Einschätzung des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) ihre Hausaufgaben gemacht. Trotz des höheren Anteils größerer Autos liegen die durchschnittlichen CO2-Werte bei Fahrzeugen der deutschen Konzernmarken bei 136,2 Gramm, was einem Verbrauch von 5,5 Litern pro 100 Kilometer entspricht. Mittlerweile sind nach Verbandsangaben 585 Modelle im Angebot, die weniger als fünf Liter Kraftstoff benötigen, 62 kommen sogar mit weniger als vier Litern aus.

Die gerade erst geplante europäische CO2-Begrenzung für alle Neuwagen auf 95 Gramm ab sieht der Industrieverband weiterhin kritisch. Laut VDA-Präsident Matthias Wissmann stellt die Regelung „eine gewaltige technische, innovative und finanzielle Herausforderung dar“. Zum Vergleich: In den USA ist für 2020 ein Grenzwert von 121 Gramm vorgesehen, in China sind 117 Gramm und in Japan 105 Gramm die Zielmarke. Die Pkw-Emissionen in Europa würden nur 12 Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes betragen, kritisierte der Verband die Brüsseler Vorgaben.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

mercedes g-klasse

Mercedes-Benz G-Klasse Facelift fotografiert

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

zoom_photo