Conti legt bei Abgasnachbehandlung zu
Conti legt bei Abgasnachbehandlung zu Bilder

Copyright: Emitec

Continental übernimmt den Emissionstechnologie-Spezialisten Emitec komplett. Zuvor besaß der große Automobilzulieferer nur 50 Prozent der Unternehmensanteile. Damit wird Continental Systemanbieter auf dem Wachstumsmarkt der Abgasnachbehandlung. Emitec ist ein führender Anbieter von Abgastechnologien mit Sitz in Lohmar bei Bonn und wurde 1986 gegründet. Zum Produktportfolio gehören Metallträger-Katalysatoren, Partikelfilter-Komponenten und Dosier-Module für die selektive katalytische Reduktion (SCR). Mehr als 170 Millionen dieser Komponenten hat das Unternehmen bisher hergestellt.

Die SCR-Technik, durch deren Einsatz der Stickoxid-Anteil von Abgasen durch das Einspritzen einer Harnstoff-Wasser-Lösung in den Abgasstrang reduziert wird, soll nach Ansicht von Continental in Zukunft an Bedeutung gewinnen: Angesichts immer strengerer Abgasgrenzwerte würden mittelfristig fast alle Dieselfahrzeuge ein SCR-System benötigenZiel der Komplettübernahme sei es, zugeschnittene Lösungen aus einer Hand anzubieten. Darüber hinaus würden sich durch den Zukauf Synergien zwischen den Powertrain-Geschäftsbereichen und Emitec eröffnen. Diese reichen von der Entwicklung über die Produktion bis zum Einkauf. Continental hat im Bereich der Abgasnachbehandlung bereits ein umfassendes Produktangebot und erwartet durch den geplanten Emitec-Zukauf eine technische Perfektionierung.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Golf Variant Highline.

Volkswagen Golf Variant: profilierter Kombi

Fiat Doblo Lounge.

Einfache Entscheidung: Fiat Doblo Lounge

Audi A3 Sportback.

Audi A3 Sportback: Verwandlungskünstler

zoom_photo