Corvette

Corvette präsentiert zwei neue Modelle in limitierter Auflage
Corvette präsentiert zwei neue Modelle in limitierter Auflage Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Indy 500 Pace Bilder

Copyright: auto.de

Corvette Z06 427 Bilder

Copyright: auto.de

Corvette hat zwei limitierte Sondermodelle ins
Angebot aufgenommen. Eines basiert auf der Corvette, die als Pace Car
bei den 500 Meilen von Indianapolis zum Einsatz kommt. Das andere ist
eine Reminiszenz auf die unvergessenen „Big-Block-Stingrays“ der
Sechziger.

Die Corvette Indy 500 Pace Car kostet 88 350 Euro und die
Corvette Z06 „427“ Limited Edition steht mit 99 990 Euro in der
Preisliste. Beide Modelle können ab sofort bestellt werden. Die
Auslieferung erfolgt in diesem Sommer.

Klassisch bedacht

Corvette
stellt kontinuierlich in den letzten fünf Jahren das offizielle Pace
Car für die 500 Meilen von Indianapolis, das „Indy 500“. Die
Sonderserie umfasst 500 Replikas des Pace Cars auf Basis der C6 als
Coupé und Cabrio. Davon sind nur 20 Coupés und fünf Cabrios für den
europäischen Markt vorgesehen. Die Fahrzeuge sind schwarz lackiert und
verfügen über eine Innenausstattung in „Titanium Grey“ sowie eine
Getriebeautomatik. Das Cabrio ist mit einem grauen Stoffdach
ausgestattet.

Besonderheiten der Sonderserie

Dass Modell trägt das Logo „Indy 500. “ Zu den
Besonderheiten der Sonderserie gehört, unter anderem eine fortlaufende
Nummer und eine Signatur des zweifachen Indianapolis-Gewinners und
Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi. Darüber hinaus erhalten die
Sondermodelle die [foto id=“22473″ size=“small“ position=“left“]neuen, polierten Fünfspeichen-Räder aus Leichtmetall,
den Heckspoiler der Z06, ein DVD-Navigationssystem und das „Luxury
Package“. Es enthält unter anderem beheizbare Sitze, Head-up-Display
mit Querbeschleunigungsmesser, ein Soundsystem von Bose mit sieben
Lautsprechern und automatisch abblendbare Rückspiegel.

Corvette Z06 „427“

Das
zweite Sondermodell ist eine Corvette Z06 „427“. Mit der Limited
Edition will Corvette die Sechziger wieder aufleben lassen. Von der 505
Fahrzeuge umfassenden Sonderserie werden nur 50 Exemplare nach Europa
gelangen.

Warum die Zahl 427?

Die Zahl 427 spiegelt den Hubraum wieder, der sich
in der amerikanischen Maßeinheit „Cubicinch“ ausdrückt. In den Jahren
1966 bis 1969 verfügten die stärksten Corvetten über diesen Hubraum mit
einer Leistung von 435 SAE-PS. Er entspricht dem des
Siebenliter-Small-Block in der aktuellen Z06. Das Sondermodell verfügt
über die rote Metalliclackierung in „Crystal Red“, schwarz abgesetzte
Grafiken auf der Motorhaube und dem Armaturenträger, exklusive
Chromeinfassungen oder eine dunkle Lederausstattung mit Prägungen des
427-Logos in den Sitzen und in den Fußmatten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse: Die Spitze gehalten

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gloria Keller

Mai 5, 2008 um 2:09 pm Uhr

Steve McQueen lässt grüßen. Hat einer von euch Usern zufällig 100.000 Euro übrig?

Comments are closed.

zoom_photo