Coulthard bestätigt Mercedes-Verpflichtung: Kribbeln ist wieder da

Coulthard bestätigt Mercedes-Verpflichtung: Kribbeln ist wieder da Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Seit Wochen wurde spekuliert, dass David Coulthard in den Rennsport zurückkehrt und diese Saison in der DTM in einen Mercedes-Jahreswagen steigt. Seit Samstag ist es endlich offiziell. Der Schotte bestätigte gegenüber der BBC seine Verpflichtung bei Mercedes. Ein Mercedes-Sprecher wollte den Deal auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com noch nicht offiziell bestätigen.

"Ich habe immer geglaubt, dass ich meinen Helm nicht für immer an den Nagel hängen werde. Ich wusste einfach, dass meine Zeit als F1-Pilot sein natürliches Ende gefunden hat", sagte Coulthard über sein Karriere-Ende 2008.

In seiner 15-jährigen Formel 1-Karriere gewann der 39-Jährige 13 Rennen und holte mehr WM-Punkte als jeder britische Rennfahrer vor ihm. "Als ich mir 2009 das Finale der DTM angesehen habe, spürte ich die Begeisterung und das Kribbeln für den Wettbewerb wieder", verriet Coulthard. Das habe zu den Testfahrten in einer Mercedes C-Klasse Anfang des Jahres geführt.

Keine Gedanken an F1-Rückkehr

"Die Tests haben mich zu der Entscheidung geführt. Die DTM ist eine professionelle Meisterschaft, auf einem hohen technischen Level und mit Mercedes gibt es eine Firma, mit der ich bereits in meiner McLaren-Zeit sieben Jahre zusammengearbeitet habe", begründete der Schotte seine Entscheidung.

Über eine Rückkehr in die Formel 1 habe er nie nachgedacht. "Es gab einen Anruf von einem Team, aber ich habe nie zurückgerufen. Die Leute in der Formel 1 wussten, dass ich nicht mehr zurück wollte", erklärte Coulthard. Allerdings gab der Schotte zu, dass er den Adrenalinkick in seinem Leben vermisst hat.

"Habe ich den Wettbewerb vermisst? Ja, aber nur, weil ich wusste, wie viel Spaß es macht. Jetzt bin ich fast 40, mit 50 Jahren bekomme ich die Chance nicht mehr", sagte der Schotte. In der DTM trifft Coulthard auf Ex-F1-Pilot Ralf Schumacher und die F1-Testfahrer Gary Paffett und Paul di Resta.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo