Crash-Tests mit Menschenleichen
Crash-Tests mit Menschenleichen Bilder

Copyright: auto.de

In meiner ahnungslosen Vorstellung sitzen bei Crash-Tests für neue Automodelle oder Sicherheitssysteme diese unförmigen weißen Plastikdummies auf den Sitzen und werden gegen Wände, andere Autos gefahren oder auf den Kopf gestellt. Jetzt allerdings las ich etwas, was ich im ersten Moment unter der Hysterie so mancher Boulevard-Zeitung abbuchte: Auch menschliche Leichen werden als Crashtester genutzt. Sinnvoll oder pietätslos?

Der unnachahmliche menschliche Körper

Eine Vielzahl der Tests wird zwar durchaus mit Dummies durchgeführt. Da aber bisher kein Dummy und keine Computertechnologie die perfekte Komplexität des menschlichen Körpers nachahmen konnten, ist es eben scheinbar manchmal notwendig, Leichen zum Ausprobieren von Sicherheitssystemen einzusetzen. Keine Sorge, der Autohersteller Ihres Vertrauens hat (hoffentlich!) keine geheimen Beziehungen zu Totengräbern. Stattdessen arbeiten die Hersteller mit medizinischen Fakultäten zusammen, die wiederum in Absprache mit den Familien der Toten oder aufgrund von Verträgen vor ihrem Abbleben die Körper für die Crashtests freigeben haben.

Toter Mensch oder Plastikpuppe – im Namen der Sicherheitstechnologie ist alles ethisch korrekt?

Ein wenig merkwürdig mutet die Vorstellung ja schon an, dass da irgendwelche armen Sicherheitsmitarbeiter ein paar tote Körper in die Autositze quetschen „dürfen“, um wie beispielsweise gerade bei den aufblasbaren Sicherheitsgurten von Ford geschehen, neue Technologien auszuprobieren. Natürlich braucht der Fortschritt der Wissenschaft immer ein paar, ähm, menschliche Opfer. So können ja die Toten noch etwas für die Lebenden tun, könnte man argumentieren. Geht der Schutz der Lebenden durch neue Technologien deswegen vor der Rücksicht vor Verstorbenen? 

Ist im Namen der Autoindustrie alles erlaubt oder gibt es nicht doch einen Unterschied zwischen Anatomiesaal und Crashtesthalle? Was halten Sie von menschlichen Leichen als Dummies? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TTS

Audi TTS als Competition Plus mit 320 PS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

zoom_photo