Dachreling nachrüsten – Finger weg von Bastellösungen
Dachreling nachrüsten - Finger weg von Bastellösungen Bilder

Copyright: auto.de

Manches Zubehör lässt sich nach dem Kauf schlecht nachrüsten. Wer im Kaufvertrag beispielsweise bei einem Kombi oder SUV kein Kreuzchen hinter der Dachreling gemacht hat, kann diese auch hinterher nicht gut nachrüsten.

Der ADAC rät von Bastellösungen dringend ab. Die Reling ist nur ab Werk fest mit der Karosserie verbunden. Nur dann bietet sie auch bei Kurvenfahrt und Bremsmanövern ausreichend Stabilität für die montierte Box, Fährräder oder Skier. Nachrüstlösungen sind zwar vom Gesetzgeber erlaubt, werden aber nur am dünnen Blech montiert und sind deshalb weniger belastbar.

Statt die Sicherheit aufs Spiel zu setzten und irgendwie die alte Box aufs Autodach zu schnallen, sollten Fahrer mit erhöhtem Platzbedarf ein modellbezogenes Trägersystem wählen, rät der ADAC. Diese werden meist mit einfachen Handgriffen seitliche am Dach befestigt und bieten neben Stauraum auch die benötigte Sicherheit.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo