Mercedes-Benz

Daimler: Mitarbeiter-Ideen sparen 74,8 Millionen Euro
Daimler: Mitarbeiter-Ideen sparen 74,8 Millionen Euro Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Mit den Ideen seiner Mitarbeiter hat Daimler im vergangenen Jahr 74,8 Millionen Euro eingespart – rund 22 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Im Gegenzug honorierte das Unternehmen mit 19,8 Millionen Euro an ausbezahlten Prämien die Vorschläge der Belegschaft. Mehr als 75 000 Verbesserungsideen reichten die Mitarbeiter aus ganz Deutschland ein, 41 Prozent davon wurden realisiert.

Das Spektrum reicht von Optimierung der Arbeitsabläufe, ergonomischen und arbeitssicher­heits­tech­nischen Maßnahmen bis hin zur Umwelt- und Ressourcenschonung. Eine der Ideen stammt von zwei Mitarbeitern aus dem Mercedes-Benz- Werk Sindelfingen. Dort werden im Rohbau der E-Klasse die Innen- und Außenteile der Fahrzeugtüren verklebt. Dazu wurden bisher Lötnähte angebracht, um die Teile per Laser zu fixieren. Dies verhinderte, dass die Teile bis zur Aushärtung des aufgetragenen Klebers verrutschten.

Die beiden Mitarbeiter entwickelten Noppen für die Innenteile der Türen, die die Karosserieteile miteinander verhaken, damit diese nicht mehr verrutschen. Das Ergebnis: erheblich weniger Kosten durch den Wegfall des Lasers. Der Lohn: Stephan Blank und Friedhelm Schulz wurden für die „Idee des Jahres“ im Mercedes-Benz-Werk Sindelfingen ausgezeichnet. (ampnet/jri)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo