Mercedes-Benz

Daimler verbucht starkes erstes Quartal

Daimler verbucht starkes erstes Quartal Bilder

Copyright: auto.de

Daimler erzielte im ersten Quartal 2012 ein EBIT von 2,13 Milliarden Euro und lag damit leicht über dem hohen Vorjahresniveau. Das Konzernergebnis nahm um 20 Prozent auf 1,416 Milliarden Euro zu. Das Ergebnis je Aktie stieg entsprechend von 0,99 Euro im Vorjahr auf 1,25 Euro. Der Konzernabsatz im ersten Quartal ist mit 27 Milliarden Euro um neun Prozent gestiegen.

Infolge der beschlossenen Neuausrichtung des europäischen Geschäftssystems von Daimler Buses ergaben sich Aufwendungen in Höhe von 36 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2012 hat Daimler weltweit 502 100 Pkw und Nutzfahrzeuge abgesetzt und damit das Vorjahresniveau um neun Prozent übertroffen.

Zum Ende des ersten Quartals 2012 waren bei Daimler weltweit 274 127 Mitarbeiter beschäftigt. Davon waren 168 017 in Deutschland tätig.

Mercedes-Benz Cars erreichte im ersten Quartal 2012 erneut ein Rekordniveau beim Absatz. Insgesamt stiegen die Verkäufe der Pkw-Sparte um neun Prozent auf 338 300 Einheiten. Der Umsatz nahm um acht Prozent auf 14,9 Milliarden Euro zu. Das Geschäftsfeld erzielte mit einem EBIT von 1,252 Milliarden Euro ein Ergebnis annähernd auf Vorjahresniveau. Die Umsatzrendite belief sich auf 8,4 Prozent.

Der Absatz von Daimler Trucks stieg um 21 Prozent auf 107 700 Einheiten. Der Umsatz erhöhte sich um 18 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro. Das EBIT des Geschäftsfelds lag mit 383 Millionen Euro unter dem Vorjahresergebnis. Die Umsatzrendite belief sich auf 5,2 Prozent.

Bei Mercedes-Benz Vans verringerte sich der Absatz vor allem wegen der Marktschwäche in Westeuropa auf 51 200 Transporter. Der Umsatz lag mit 2,1 Milliarden Euro über dem Vorjahresniveau. Das Geschäftsfeld erwirtschaftete ein operatives Ergebnis von 168 Millionen Euro. Die Umsatzrendite belief sich auf acht Prozent.

Bei Daimler Buses lag der weltweite Absatz mit 4900 Bussen und Fahrgestellen unter dem Vorjahreswert. Der Absatzrückgang ist im Wesentlichen auf das schwächere Fahrgestellgeschäft in Lateinamerika zurückzuführen. Entsprechend der Absatzentwicklung erreichte der Umsatz mit 730 Millionen Euro nicht das Vorjahresniveau. Das EBIT des Geschäftsfelds lag bei minus 103 Millionen Euro. Vor allem der rückläufige Fahrzeugabsatz mit minus 37 Prozent war maßgeblich für den Ergebnisrückgang.

Das Geschäft von Daimler Financial Services hat sich im ersten Quartal positiv entwickelt. Weltweit wurden rund 234 000 neue Leasing- und Finanzierungsverträge mit einem Gegenwert von insgesamt 8,3 Milliarden Euro abgeschlossen, das entspricht einem Zuwachs von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Das Vertragsvolumen betrug zum Ende des ersten Quartals 2012 insgesamt 71,6 Milliarden Euro. Bereinigt um Wechselkurseffekte ergab sich ein Anstieg um ein Prozent. Das Geschäftsfeld konnte ein Ergebnis von 344 Millionen Euro erwirtschaften und damit das Vorjahresergebnis von 321 Millionen Euro übertreffen.

Im ersten Quartal 2012 betrug der Anteil von Daimler am Ergebnis des Raum- und Luftfahrtkonzerns EADS 133 Millionen Euro. In der Überleitung sind darüber hinaus Aufwendungen aus zentral verantworteten Sachverhalten in Höhe von 35 Millionen Euro berücksichtigt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo