Dakar 2013: KTM setzt wieder auf Despres und Coma
Dakar 2013: KTM setzt wieder auf Despres und Coma Bilder

Copyright:

Dakar 2013: KTM setzt wieder auf Despres und Coma Bilder

Copyright:

Dakar 2013: KTM setzt wieder auf Despres und Coma Bilder

Copyright:

Dakar 2013: KTM setzt wieder auf Despres und Coma Bilder

Copyright:

Dakar 2013: KTM setzt wieder auf Despres und Coma Bilder

Copyright:

Dakar 2013: KTM setzt wieder auf Despres und Coma Bilder

Copyright:

Dakar 2013: KTM setzt wieder auf Despres und Coma Bilder

Copyright:

Dakar 2013: KTM setzt wieder auf Despres und Coma Bilder

Copyright:

KTM setzt auch bei der Dakar 2013 (5.1. – 19.1.2013) wieder auf die beiden Spitzenfahrer Cyril Despres aus Frankreich und den Spanier Marc Coma. Die beiden Werksfahrer haben in den vergangenen sieben Jahren abwechselnd die legendäre Wüsten-Rallye gewonnen. Nach dem Sieg von Despres in diesem Jahr wäre im Januar wieder Coma an der Reihe. Auch in diesem Jahr werden Despres und Coma auf der KTM 450 Rally wieder von ihren „Wasserträgern“ Ruben Faria (P) und Juan Pedrero (E) unterstützt. Neben dem offiziellen Werksteam wird es dieses Jahr auch ein Factory-„B“-Team geben, für das die beiden Südafrikaner Darryl Curtis und Riaan van Niekerk, sowie Polens aufstrebender Rally-Star Jakub „Kuba“ Przgonski an den Start rollen. In diesem Jahr setzten insgesamt 36 Piloten bei auf Material und Unterstützung aus Mattighofen, die Route wird sie dabei von Lima bis nach Santiago de Chile führen.

[foto id=“447143″ size=“small“ position=“right“]

Seit 2001 hat KTM die Dakar jedes Jahr gewonnen. Im nächsten Jahr schickt auch Honda erstmals wieder ein Werksteam an den Start und hat angekündigt, gleich um den Sieg mitfahren zu wollen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Maybach S-Klasse.

Mercedes-Maybach S-Klasse Erlkönig

Abarth 595 Pista soll junge Fahrer ansprechen

Abarth 595 Pista soll junge Fahrer ansprechen

Wayne Griffiths: Eigene Autos sind eine Frage der Glaubwürdigkeit

Wayne Griffiths: Eigene Autos sind eine Frage der Glaubwürdigkeit

zoom_photo