Dakar 2013: Peterhansel und Barreda vorne mit dabei
Dakar 2013: Peterhansel und Barreda vorne mit dabei Bilder

Copyright: auto.de

Dakar 2013: Peterhansel und Barreda vorne mit dabei Bilder

Copyright: auto.de

Dakar 2013: Peterhansel und Barreda vorne mit dabei Bilder

Copyright: auto.de

Dakar 2013: Peterhansel und Barreda vorne mit dabei Bilder

Copyright: auto.de

Dakar 2013: Peterhansel und Barreda vorne mit dabei Bilder

Copyright: auto.de

Der Franzose Stéphane Peterhansel hat nun einen Vorsprung von fast 50 Minuten auf dem Zweitplatzierten Giniel de Villiers. Den Tagessieg sicherte sich jedoch das spanisch/französische Duo Nani Roma/Michel Périn vor Peterhansel und seinem französischen Co-Piloten Jean-Paul Cottret im grünen Mini All4 Racing.

Dritte wurden Orlando Terranova (ARG) und Paulo Fiúza (POR) im BMW X3 CC. Bei den Motorrädern waren die drei Spitzenreiter Despres (F), Joan Barreda (ESP) und Alessando Botturi (ITA). Daraus ergibt sich für Despres ein zweiter Platz im Gesamtclassement hinter Faria (P).[foto id=“449642″ size=“small“ position=“right“]

Damit ergibt sich in der Gesamtwertung ein erstplatzierter Peterhansel, knapp 50 Minuten vor Giniel de Villiers und 56 Minuten vor Novitskiy. Gefolgt von Nani Roma und Orlando Terranova.

Als der gelbe Mini All4 Racing in den Servicepark des Monster Energy X-raid Teams einbog, feierten die Fans am Zaun den Etappensieger.“Ich freue mich sehr über diesen Erfolg – auch für meine Mechaniker, die gestern den ganzen Tag an meinem MINI gearbeitet haben“, sagte Roma im Ziel. Dabei machten es ihm seine Konkurrenten nicht einfach. Auf dem ersten Teil der Prüfung hing er im Staub von Nasser Al Attiyah fest, später hinter Robby Gordon. Trotzdem war er schnell genug, seinen zweiten Tagessieg bei dieser Dakar einzufahren.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo