Das 24- Stunden- Roller-Rennen
Roller nach dem Rennen Bilder

Copyright: auto.de

Endlich im Ziel...nach 24 Stunden Bilder

Copyright: auto.de

Die Rennstreche musste erstmal vom Schlamm befreit werden Bilder

Copyright: auto.de

Keine leicht Fahrt im Schlamm Bilder

Copyright: auto.de

Es klingt fast wie ein schlechter Scherz: 24 Stunden lang fahren die Teilnehmer des Roller-Rennens im niedersächsischen Hanstedt mit ihren Maschinen im Kreis. Wer am längsten durchhält und am schnellsten seine Runden auf dem Acker dreht, gewinnt…und hat vielleicht Chancen auf das schönste Mädel im Dorf.

[foto id=“320085″ size=“small“ position=“left“]Ein ganzer Ort im Renn-Fieber

Tatsächlich ist nicht gerade viel los in dem kleinen Ort Hanstedt. Da gehört das legendäre 24- Stunden-Rennen zu einer der größten Attraktionen des Jahres, zu dem alle Bewohner bereit stehen und ihre Teams anfeuern. Fast jeder Hanstedter, der älter als 16 Jahre ist, lässt es sich nicht nehmen, mit seinen Kumpels an einer aussortierten Maschine zu arbeiten und sie so auf Vordermann zu bringen, dass sie so viele Stunden wie möglich auf dem unebenen Gelände durchhält. Gar keine einfache Aufgabe.

[foto id=“320086″ size=“small“ position=“right“]Regenwetter stört Rennen 2010

Beim letzten Scooter-Rennen vor wenigen Wochen spielte dann auch noch das Wetter total verrückt. Der Regen hatte den Acker schon Tage vor dem Start aufgeweicht und dafür gesorgt, dass die Maschinen im Schlamm versanken. Nach nur zwei Stunden wurde das Rennen erst einmal abgeblasen. Ein Bauer aus der Region wurde gebeten, mit seinem Traktor anzureisen und den Acker so lange zu pflügen, bis er halbwegs wieder stabil war. So konnten die 180 Teilnehmer dann doch wieder aufatmen und das Rennen ging weiter.

[foto id=“320088″ size=“small“ position=“left“]Wer hat die meiste Energie?

Eine echte Herausforderung, bis tief in die Nacht und am nächsten Tag noch so fit zu sein, dass man weiter seine Runden auf dem Platz drehen kann. Tatsächlich dürfen die Teams nämlich nur einen Fahrer auswählen, der das komplette Rennen bestreitet. Der Rest der Mannschaft kümmert sich um die nötigen Reparaturen im Boxenstopp und macht auch schon mal ein Nickerchen im Auto oder auf der Luftmatratze, wenn mal wieder etwas zu viel Alkohol geflossen ist.

Aber nach 24 Stunden um Punkt 18 Uhr steht dann der Gewinner des Rennens 2010 fest, der auch gleichzeitig der Gewinner aus dem Vorjahr ist: Motorrad-Technik Melzingen. Sie sind souverän an den Black Devils, Rennschnecken und Co. vorbeigezogen und konnte so wiederholt auf dem Sieger-Treppchen stehen.

Wenn du nächstes Jahr auch mitmachen willst, dann bekommst du alle Infos auf der Homepage des Veranstalters. Die Startgebühr beträgt gerade einmal 10 Euro. Trainieren solltest du aber am besten schon jetzt. Denn das Rennen in Hanstedt ist nur was für echte Kerle… und natürlich Powerfrauen!

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo