Das Disco-Bike
Das Lautsprecher-Bike von Klara Geist, Foto: Klara Geist Bilder

Copyright: auto.de

Jetzt wo der Sommer endlich vor der Tür steht, die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, gibt es eigentlich keine bessere Idee, als raus in die Natur zu gehen und mit seinen Freunden eine Party am See oder im Park zu veranstalten. Aber eine Party ist einfach keine richtige Party ohne gute Musik. Und Autoradio bei geöffneten Türen aufdrehen ist irgendwie total uncool und prollig. Die Firma Klara Geist hat deshalb eine kreative Alternative erfunden.

Fahrräder mit Boom Boom

Genauer gesagt handelt es sich bei der Kreation des Berliner Unternehmens um mobile Soundsysteme, mit denen bis zu 800 Leute beschallt werden können. Für die Soundsysteme, die in drei verschiedenen Größen erhältlich sind, werden außerdem die passenden Fahrräder geliefert. So kann man sich sein eigenes Bike mit Disco-Sound zusammenstellen. Das kleinste Exemplar „The Original“ ist ein Ghettoblaster, der ganz einfach am Lenker des Fahrrads befestigt werden kann. Das zweitgrößte Exemplar „The Sounder“ kann auf dem Bullit Cargo Bike transportiert werden und mit aufgeladenen Akkus 8 Stunden Bespaßung ermöglichen.

Der Goliath unter den Soundsystemen ist „The Transformer“. Die Lautsprecheranlage wurde ursprünglich für das Berliner Projekt „Bearbit Karaoke“ designt, das mittlerweile Kultstatus hat und regelmäßig über 1000 Besucher bei den sonntäglichen Events beschallt. Das Soundsystem der Berliner Lautsprechermanufaktur ist einzigartig, hat aber auch seinen Preis. Rund 8.000 Euro muss man für die mobilen Lautsprecher von Klara Geist schon hinlegen. Das ist zwar ein fairer Preis, aber immerhin könnte man sich davon schon einen guten gebrauchten Kleinwagen kaufen.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

zoom_photo