Toyota

Das erste deutsche Toyota-Museum
Das erste deutsche Toyota-Museum Bilder

Copyright:

Das erste deutsche Toyota-Museum Bilder

Copyright:

Das erste deutsche Toyota-Museum Bilder

Copyright:

Für Fans der japanischen Automobilmarke Toyota dürfte Pocking-Hartkirchen in der Nähe von Passau durchaus eine Reise wert sein. Dort nämlich betreibt Peter Pichert, ein Händler der Marke, das erste deutsche Toyota-Museum. Der Inhaber lebt für sie und liebt sie, die Toyotas.

Über 120 Exponate umfasst die Ausstellung in einer ehemaligen Näherei. Cressida, Crown, Corolla, Celica, Carina und viele weitere Fahrzeuge nennt Pichert sein Eigen. Zwei der Highlights sind ein FJ55-Land Cruiser mit originalen 28 000 Kilometern auf dem Tacho und eines der wenigen Exemplare des legendären Sportwagens 2000GT. Es sind nur wenige Modelle, die fehlen. Und immer wieder kommt etwas dazu. Alle Exponate sind fahrbereit, versteht sich. Auch historisches Werkzeug, alte Teile oder gar Kunstwerke aus Fahrzeugbauteilen gibt es dort zu bestaunen.Einen ganz [foto id=“355358″ size=“small“ position=“right“]besonderen Platz hat der Corolla, den Pichert und sein Sohn einmal durch Zufall gefunden haben. Der Wagen hatte seit Jahren verlassen im Schlamm einer Freifläche auf einem Bauernhof gestanden. Flugs haben die beiden die Zündkerzen gereinigt, und schon ist das alte Japan-Eisen mit Starthilfekabeln angesprungen und konnte überführt werden. Der alte Eigner war indes froh, dass die beiden das Überbleibsel mitgenommen hatten. Vater und Sohn haben dann das Vehikel restauriert, das heute eines der Highlights des Museums darstellt. Der Clou: Bei dem Auto handelte es sich um den allerersten Toyota, den Pichert im Jahr 1971 , also vor genau 40 Jahren, verkauft hat. Einmal im Jahr trifft sich die Liebhaber-Szene bei Pichert. Dann nämlich, wenn er zum Young- und Oldtimertreffen bei sich in Hartkirchen am Museum einlädt. Dieses Jahr ist es am 23. Juli wieder so weit. Wer das Museum besuchen möchte, hat bis zum 31. Oktober täglich außer mittwochs von 10.30 Uhr bis 18 Uhr die Gelegenheit, im Winter hält das Museum sonn- und feiertags die Pforten von 11.30 Uhr bis 16 Uhr geöffnet und erst ab April wieder geöffnet. Der Eintritt beträgt 3,50 Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder ab zehn Jahren. Darunter ist der Eintritt frei (www.toyotamuseum.de).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Mercedes EQS.

Mercedes-Benz EQ S Erlkönig

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

zoom_photo