Das Raketenauto Bloodhound SSC endlich enthüllt
Unvorstellbare 135.000 PS hat das Auto unter der Haube Bilder

Copyright: auto.de

Die Entwicklungs-Crew des Bloodhound SSC Bilder

Copyright: auto.de

2011 wird es in Südafrika getestet Bilder

Copyright: auto.de

Das Raketenauto Bloodhound SSC wurde auf der Funborough Air Show enthüllt Bilder

Copyright: auto.de

Es ist 1600 km/h schnell. Es hat die Möglichkeit, die Schallmauer zu durchbrechen. Und wenn alles gut geht, wird es sämtliche Rekorde brechen. Auf der Funborough Air Show wurde nun das Raketenauto Bloodhound SSC enthüllt und sorgte für jede Menge staunende Besucher.

Der britische Ingenieur Richard Noble will es doch tatsächlich schaffen, sich selbst zu schlagen. Vor mehr als zehn Jahren bretterte der Engländer mit seinem knapp 1200 km/h schnellen „Thrust SSC“ durch die Wüste Nevadas. Aber mit dieser stolzen Leistung wollte sich der „Speed-Meister“ nicht zufrieden geben und hat nun ein neues, noch schnelleres Fahrzeug entwickelt. 2011 soll der Bloodhound SSC im südafrikanischen Hakskeen Pan getestet werden. Sollte der Versuch gelingen, hat Richard Noble den Geschwindigkeitsrekord geknackt.

[foto id=“312110″ size=“small“ position=“left“]Angetrieben durch ein Eurofighter-Triebwerk

Um die Schallmauer zu durchbrechen, braucht so ein Landfahrzeug natürlich ordentlich Power unter der Haube. Der Wagen wird von einem Eurofighter-Stahltriebwerk angeheizt und zusätzlich unterstützt durch eine Falcon-Rakete, die während der Fahrt gezündet wird. Damit kommt das Fahrzeug auf unglaubliche 135.000 Pferdestärken. Eine Geschwindigkeit, die kaum vorstellbar ist. Und das ist nicht die einzige Antriebskraft. Zusätzlich zu dem Jet-Triebwerk ist der Bloodhound SSC nämlich noch mit einem 800 PS starken V12-Rennmotor ausgestattet, der allerdings lediglich für die Treibstoffpumpe und Hydraulik des Raketenautos zuständig ist. Dass die Entwicklung eines solchen Fahrzeugs nicht von heute auf morgen passieren kann, ist klar. Umfassende Simulationen auf einem Rechen-Cluster waren nötig, um den Bau des vielleicht bald schnellsten Landflugzeugs der Welt voranzubringen.

[foto id=“312109″ size=“small“ position=“right“]Das Raketenauto soll auch Schüler und Studenten begeistern

Richard Noble will sein Fahrzeug allerdings nicht nur dazu benutzen, Rekorde zu brechen. Er möchte auch etwas für die Bildung tun und hat seinen Bloodhound SSC deshalb in ein umfassendes Bildungsprogramm für Kinder und Jugendliche eingebunden, die sich für Technik und Wissenschaft interessieren. So arbeitet das Team rund um das Raketenauto bereits mit 2.500 Kindergärten, Schulen und Universitäten zusammen, stellt ihnen ihre Entwicklung vor und diskutiert mit den Schülern und Studenten.

[foto id=“312111″ size=“small“ position=“left“]Gefahren vom Rekordhalter

Stellt sich nur noch die Frage: Wer ist der Verrückte, der sich freiwillig in so ein Geschoss setzt? Andy Green, der bereits den Weltrekord als Fahrer des bisher schnellsten Landfahrzeuges hält. Er steht schon in den Startlöchern und ist gespannt auf 2011. Sollte das Raketenauto tatsächlich auf Testfahrt gehen, wird er es schaffen, eine Größe von vier Fußballfeldern in einer Sekunde zurückzulegen.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo