Das Recolletcion Quartett – Mercedes-Benz trifft Mode
Das Recolletcion Quartett - Mercedes-Benz trifft Mode Bilder

Copyright: auto.de

Das Recolletcion Quartett - Mercedes-Benz trifft Mode Bilder

Copyright: auto.de

Das Recolletcion Quartett - Mercedes-Benz trifft Mode Bilder

Copyright: auto.de

Das Recolletcion Quartett - Mercedes-Benz trifft Mode Bilder

Copyright: auto.de

Das Recolletcion Quartett - Mercedes-Benz trifft Mode Bilder

Copyright: auto.de

Das Recolletcion Quartett - Mercedes-Benz trifft Mode Bilder

Copyright: auto.de

Das Recolletcion Quartett - Mercedes-Benz trifft Mode Bilder

Copyright: auto.de

Das Recolletcion Quartett - Mercedes-Benz trifft Mode Bilder

Copyright: auto.de

Bei Mercedes bewegt man sich ja gerne mal in artfremden Bereichen, egal ob Mode, Kunst, das Selbstbewusstsein in Stuttgart über den Wert der Marke und der eigenen Fahrzeuge scheint äußerst groß zu sein. Jetzt präsentiert Mercedes neben seiner Funktion als Hauptsponsor der zweimal jährlich stattfindenen Berlin Fashionweek auch eine Ausstellung, in der Youngtimer aus eigenem Haus aus den siebziger bis achtziger Jahren mit den Ideen von Modedesignern zu Zeitdokumenten verbunden wurden. Dargestellt werden sollen der Prestigestatus und das Image, das mit dem jeweiligen Fahrzeug verbunden wird.

Autos mit Image – Sexy Sekretärin oder Vater-Sohn-Gespräche

[foto id=”340071″ size=”small” position=”left”]Mercedes organisierte die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Modemuseum (Momu) in Antwerpen. Als Ausstellungsstücke mit Kultcharakter wurden der Mercedes W115, Mercedes S123,  R107 sowie C126 ausgewählt. Diese sprechen und sprachen verschiedene Nutzergruppen an: So wurde beispielsweise der W115, der im Volksmund auch gern als “Strich-Acht-Limousine” betitelt wird, entsprechend seiner Verwendung ab Ende der sechsziger Jahre als “Dienstwagen-Limousine” inszeniert. So wurde im Fahrzeug in der Ausstellung eine Sekretärin positiert, die entsprechend des Einsatzes des W115 als Taxi auf Arabisch <Taxi zu verkaufen> in ihre Schreibmaschine tippt. Ganz anders hingegen die Inszenierung des Mercedes R107, der als Playboy-Auto zum Symbol des Wohlstands in den siebziger Jahren wurde.Und so posiert neben dem Mercedes in der Installation einer ehemaligen Werkstatt der Deutschen Oper Berlin auch sogleich derjenige Fahrer, der vielen von uns vermutlich beim Gedanken an den R107 in den Kopf kommt: Ein haariger Playboy mit Goldkettchen! Ganz anders wiederum ist die Instzenierung des Mercedes S123, der als Handwerkerfahrzeug galt, wobei natürlich reichen Handwerkern vorbehalten. Hier entschied man sich für eine Inszenierung der Familienidylle, für die das Fahrzeug gleichzeitig steht – Auf eine arbeitsreiche Woche folgte der idyllische Sonntagsausflug mit Kind und Kegel.

 

Insgesamt gesehen ist die Ausstellung für Autofans wie Modeliebhaber gleichzeitig interessant: So wird nicht nur die Designgeschichte von Mercedes-Benz ausgiebig dargestellt, sondern auch die Vielfalt der angestrebten Zielgruppe. Schnell noch bis zum 23. Januar 2011 in Berlin besuchen!

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo