Demographischer Wandel – Autobesitzer werden immer älter (Grafik)
Demographischer Wandel - Autobesitzer werden immer älter (Grafik) Bilder

Copyright: auto.de

Deutschlands Autobesitzer vergreisen. 26,4 Prozent der Pkw-Halter in Deutschland sind laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mittlerweile über 60, rund sieben Prozent sogar über 70. Vor zehn Jahren lag der Ü-60-Anteil erst bei 20 Prozent. Grund dafür ist die demographische Entwicklung. Die Generation der Baby-Boomer nähert sich dem Rentenalter.

Die wachsende Schar ältere Autofahrer wirkt sich auch auf den Automarkt aus. So dürfte der aktuelle SUV-Boom nicht zuletzt auch auf das steigende Alter der Fahrer zurückgehen. Die hohe, rückenfreundliche Sitzposition, eine gute Übersicht und das subjektiv hohe Sicherheitsempfinden sprechen auch und vor allem Senioren an.

Die Politik reagiert auf den demographischen Wandel im Straßenverkehr immer wieder mit Vorstößen zu Fahreignungsprüfungen für Ältere. Nach Ansicht vieler Experten ist das jedoch reiner Populismus. Autofahrer über 65 Jahre sind laut ADAC lediglich in 13 Prozent aller Fälle Verursacher eines Unfalls mit Personenschaden. Bei einem Bevölkerungsanteil von 20 Prozent liegen Senioren damit weit unter dem Schnitt anderer Altersgruppen. Eventuelle körperliche Defizite können sie mit jahrzehntelanger Erfahrung und alterstypischer Besonnenheit wettmachen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo