Der Cabrio-Bestand in Deutschland wächst

Der Cabrio-Bestand in Deutschland wächst Bilder

Copyright: auto.de

Immer mehr deutsche Autofahrer sind oben ohne unterwegs. Im vergangenen Jahr hat das Kraftfahrt-Bundesamt 1,7 Millionen zugelassene Cabrios gezählt. Vor zwei Jahren waren es noch 140 000 Fahrzeuge weniger. Traditionell sind die meisten dachlosen Autos in Großstädten wie München, Stuttgart und Köln zu finden.

Deutscher Spitzenreiter in Sachen Cabrio ist Starnberg. In dem oberbayerischen Landkreis können acht Prozent der zugelassenen Autos ihr Dach verschwinden lassen. Im Osten von Deutschland rollt im Schnitt nur ein Prozent der Fahrzeuge mit Stoff- oder Klappdach über die Straßen.

Im europäischen Vergleich liegt Deutschland laut ADAC auf dem zweiten Rang mit einem Cabrioanteil von 2,7 Prozent an den jährlichen Neuzulassungen. Noch mehr Oben-ohne-Autos gibt es nur in Großbritannien, wo der Anteil bei 3,4 Prozent liegt. In Belgien werden 2,3 Prozent aller neuen Autos von Frischluft-Fans geordert.

In Ländern, in denen die Sonne besonders häufig scheint, sind Cabrios hingegen nicht gefragt. In Italien und Spanien beträgt der Anteil lediglich ein Prozent. Das liegt daran, dass gerade in warmen Ländern die Sonne so viel scheint, dass die Klimaanlage viel wichtiger ist als ein offenes Dach.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo