Der Hindustan Ambassador
Taxi Bilder

Copyright: auto.de

am Straßenrand Bilder

Copyright: auto.de

In unserer schnelllebigen Zeit kaum zu glauben, doch der Hindustan Ambassador wird seit nunmehr schon 52 Jahren produziert. Dabei blieb er seit der Anfangszeit außer kleiner Details praktisch unverändert. Die überarbeitete Variante von 1999, der Ambassador Grand, besitzt auch kleine, aber nützliche Neuerungen wie Kindersicherung, Servolenkung und Bremslichter. Die viertürige Limousine erreicht immerhin eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Sie ist in Indien nicht nur sehr beliebt, sondern schon eine wahre Ikone. Die Vorlage des Hindustan Ambassadors geht zurück auf die Morris Oxford Serie III. Die Briten musterten die damals aktuelle Generation des Autos aus, und transportierten die Produktionsanlagen nach Indien, wo eben bis heute noch bis zu 15.000 Stück pro Jahr produziert werden. Doch der „schwangere Büffel“, wie er wegen seines gewölbten Daches auch genannt wird ist nicht mehr so dominierend auf Indiens Straßen wie früher. Er wird in Indien zusehends von sichereren und komfortableren Kleinwagen verdrängt. Doch noch wird der sogenannte „Amby“ [foto id=“101775″ size=“small“ position=“right“]vielseitig eingesetzt, egal ob als Taxi oder auch als Dienstwagen von Staatssekretären und Ministern.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

zoom_photo