Schneekönig aus Affalterbach

Der Mercedes-AMG A45 demonstriert seine Drift-Qualitäten
Erprobungsfahrt: Noch leicht getarnter Mercedes-AMG A45. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Er soll die Hierarchie in der sportlichen Kompaktklasse im Sinne der Sportwagenmanufaktur in Affalterbach geraderücken: Der neue Mercedes-AMG A 45, der im Sommer 2019 auf den Markt kommt und mit einer Leistung von erheblich mehr als 400 PS aufwartet.

Bis zu 430 PS machen der Konkurrenz Beine

Damit wird er in der Längsdynamik nicht nur seinen unmittelbaren Vorgänger, sondern auch den Audi RS3 und den BMW M2 Competition spürbar in den Schatten stellen. Die 420 bis 430 PS starke Maschine schöpft ihre Kraft aus 2 Litern Hubraum, für die Kraftübertragung auf alle vier Räder ist eine blitzschnell agierende Achtgang-Doppelkupplungs-Automatik verantwortlich.

Mindestens ebenso wichtig ist allerdings die Querdynamik. Und hier hat Mercedes-AMG ebenfalls spürbar nachgelegt: Die Hinterachse verfügt über eine gemeinsam mit dem Zulieferer Magna Powertrain entwickelte Momentensteuerung, die für extreme Agilität sorgt und kontrolliertes Übersteuern in bisher ungekannter Präzision ermöglicht.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Die Kunst des Driften beherrscht der AMG virtuos

Das System arbeitet mit zwei elektronisch gesteuerten Kupplungen, die die Kraft blitzschnell zwischen den beiden Hinterrädern verteilen können. Man kann davon überzeugen, dass sich im Vergleich zum regulären ESP-Off-Programm ein Drift nicht nur leichter einleiten, sondern auch deutlich einfacher halten lässt. Im Alltagsbetrieb mag das keine Rolle spielen, auf abgesperrter Piste bereitet es jedoch viel Freude. Für Bodenhaftung bei hohen Geschwindigkeiten sorgt ein optionales Aerodynamik-Paket mit “Flics” und Heckflügel.

Das Zusammenspiel von Hochleistungsmaschine und sportlichem Fahrwerk sorgt für Fahrerlebnisse der Extraklasse. Der brutal ansprechende Motor ist deutlich zu vernehmen, man sitzt in straff gepolsterten Sitzen mit viel Seitenhalt, vor dem Fahrer spannt sich das neueste MBUX-Armaturenbrett auf, dass eine ungewöhnliche Vielzahl von Funktionen und Anpassungsmöglichkeiten bietet. Im Serientrim gibt es AMG-spezifische Anzeigen. Dekor und Sitzbezüge sind ebenfalls AMG-spezifisch.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Auch die AMG-Geschwister sollen profitieren

Die sensationelle Technik des neuen A45 bleibt übrigens nicht auf diese Baureihe beschränkt: Es wird auch einen AMG CLA 45 sowie den Crossover AMG GLA 45 geben, letzterer wird jedoch erst für 2020 erwartet. Wem der Sprung von den regulären 250er-Typen auf die 45er zu groß ist, der kann übrigens auch auf den Mercedes-AMG A 35 sowie seine kommenden Schwestermodelle AMG CLA, GLA und GLB 35 ausweichen: Hier sorgen 306 PS für Vortrieb. Das ist zwar eine eindrucksvolle Leistung. Doch die Hierarchie wird mit den AMG 45ern neu definiert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

zoom_photo