Mini Clubman

Der neue Clubman: So groß kann Mini sein

Der neue Clubman: So groß kann Mini sein Bilder

Copyright: Mini

Willkommen im Club: Mini ergänzt seine Modell-Familie jetzt mit dem Clubman. Und dieser „Kleine“ ist im wahrsten Sinne des Wortes Erwachsen geworden. Im Vergleich mit dem neuen Mini-5-Türer ist der Clubman 27 Zentimeter länger und neun Zentimeter breiter. Und der Radstand wächst um zehn Zentimeter. Die BMW-Tochter verspricht daher „fünf vollwertige“ Sitzplätze.

Ein Mini ganz groß

Das Gepäckraumvolumen beträgt 360 Liter; bei umgeklappten Rücksitzen sind es 1250 Liter. Hilfreich im Alltag ist der zweiteilige Ladeboden mit Staufach darunter, ergänzt von Fächern in den Türen und der Seitenverkleidung. Alles leicht bedienbar und praxisgerecht, meint das Fachmagazin auto motor und sport. Auf Wunsch öffnen die Hecktüren per Schlüsseldruck oder Fußschwenk unterm Heck.

Zur Markteinführung gibt es den Clubman in drei verschiedenen Modell-Varianten: mit Vierzylinder-Dieselmotor und 110 kW/150 PS im Mini Cooper D, mit einem 100 kW/136 PS starkem Dreizylinder-Benziner und als Cooper S Clubman mit 141 kW/192 PS starkem Vierzylinder-Ottomotor. Den Durchschnittsverbrauch des Diesel gibt Mini mit 4,1 Liter bis 4,4 Liter auf 100 Kilometer an, die CO2-Emissioen liegen bei 109 g/km bis 115 g/km. Preise nennt der Hersteller noch nicht, sie dürften aber bei etwa 24.000 Euro beginnen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo