Der Police Interceptor Stealth – heißer Polizeischlitten aus dem Hause Ford
Der Police Interceptor Stealth ist noch besser als sein Vorgänger Bilder

Copyright: auto.de

Damit bleiben die US-Cops undercover Bilder

Copyright: auto.de

Der Police Interceptor Stealth steht auf 22 Zoll Rädern Bilder

Copyright: auto.de

Als Vorbild für das Polizeitauto dienten Zeichnungen des Original SR-71-Blackbirds Bilder

Copyright: auto.de

Was hier alles versteckt ist, will Ford nicht verraten Bilder

Copyright: auto.de

Der 3,5 Liter-V6-Motor bringt es auf 280 PS Bilder

Copyright: auto.de

Pechschwarz mit rot funkelnden Augen und verdammt viel PS unter der Haube präsentierte Ford seine neueste Kreation auf der Tuningmesse SEMA in Las Vegas. Der Polizeiwagen ist eine Weiterentwicklung des Police Interceptors, den der amerikanische Autobauer Anfang dieses Jahres vorstellte. Noch besser, noch schneller, noch gefährlicher.

[foto id=“330206″ size=“small“ position=“left“]Der Gangsterschreck

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ist die Stealth-Version schon allein deshalb ein echter Gangsterschreck, weil sie nicht auf den ersten Blick als Polizeiauto erkennbar ist, sondern sich unter einer durchgehend schwarzen Lackierung mit zudem geschwärzten Rückleuchten versteckt. Die Stealth-Version ist außerdem um 2,5 cm tiefergelegt und hat 22 Zoll-Räder.

Der Wagen hat allerdings nicht nur von außen einiges zu bieten. Unter der Motorhaube des Einsatzwagens befindet sich ein 3,5 Liter-V6-Motor, der eine Leistung von 280 Pferdestärken erreicht.

[foto id=“330208″ size=“small“ position=“right“]Top Secret

Was der Wagen sonst noch so drauf hat, will Ford nicht sagen. Schließlich sollen die amerikanischen Ganoven von den technischen Extras überrascht werden. Designer Melvin Betancourt verrät aber, dass die Konsole ausgetauscht und ganz neu gestaltet wurde. Als Vorlage für den Interceptor dienten dem Ford-Designer Entwürfe des Original SR-71-Flugzeuges, das auch unter dem Namen Blackbird bekannnt wurde.

[foto id=“330209″ size=“small“ position=“left“]„Erst wenn man alle Türen und Fächer öffnet, erkennt man, wie viele Funktionen der Wagen wirklich hat“, so der Designer. Radio und Bordcomputer sind im Inneren der Konsole versteckt, ebenso gibt es ein Geheimfach für Waffen, das sich im Handschuhfach des Wagens befindet. Aber solange man keine Einweisung in die Nutzung des Wagens bekäme, habe man keine Chance diese Details zu finden. Da ist sich Betancourt sicher.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo