Sonnenschutz beim Autofahren

Der richtige Sonnenschutz beim Autofahren
Der richtige Sonnenschutz beim Autofahren Bilder

Copyright: © istock.com/ 4774344sean

Sonnenbrillen dienen in erster Linie dazu, unsere Augen vor der gefährlichen UV-Strahlung zu schützen. Sie haben aber auch noch eine andere Funktion, die vor allem beim Autofahren zum Tragen kommt: Wenn die Sonne tief am Horizont steht, kann der mobile Sichtschutz im Fahrzeug nichts mehr gegen die blendenden Sonnenstrahlen ausrichten. In dem Fall hilft nur noch eine Sonnenbrille.

Neben einem integrierten UV-Schutz, der mit einer CE-Kennzeichnung im Brillenbügel zertifiziert wird, spielt auch die Farbe der Gläser eine entscheidende Rolle beim Autofahren. Während braune, graue und graugrüne Brillengläser die Signalfarben besonders gut wiedergeben, sind blaue und gelbe Färbungen absolut ungeeignet – ganz im Gegenteil: Gelbe Gläser erhöhen sogar noch den Kontrast und hellen subjektiv auf, sodass kein Blendschutz mehr gegeben ist. Und das ist noch längst nicht alles, was Autofahrer beim Kauf einer Sonnenbrille beachten sollten.

Welche Sonnenbrille ist die richtige: Tipps für Autofahrer

Wie viel Licht die Brillengläser tatsächlich durchlassen, hängt von ihrer Blendschutzkategorie ab – davon gibt es insgesamt fünf verschiedene:

– Kategorie 0 steht für eine Lichtabsorption von 0 bis 20 Prozent
– Kategorie 1 steht für eine Lichtabsorption von 20 bis 57 Prozent
– Kategorie 2 steht für eine Lichtabsorption von 57 bis 82 Prozent
– Kategorie 3 steht für eine Lichtabsorption von 82 bis 92 Prozent
– Kategorie 4 steht für eine Lichtabsorption von 92 bis 97 Prozent

Demzufolge sind nur eben jene Sonnenbrillen bis Kategorie 3 zum Autofahren geeignet, weil die beiden letzten Kategorien wiederum zu wenig Licht durchlassen und deshalb zu dunkel sind, um damit auf offener Straße zu fahren.

Man kann zwischen normalen, polarisierenden und selbstverdunkelnden Brillengläsern unterscheiden. Zudem gibt es auch noch sogenannte Gläser mit Verlauf – hier stellt sich die Frage, welche Gläser zum Autofahren am besten geeignet sind?

Polarisierende Brillengläser sind eigentlich die beste Wahl, wenn man beim Autofahren geblendet wird, denn sie können zusätzlich Reflexionen (z.B. spiegelnde Oberflächen) absorbieren. Bei Anbietern wie Brille24 findet man eine große Auswahl unterschiedlicher Modelle.
Selbstverdunkelnde Brillengläser brauchen UV-Licht, das jedoch normalerweise durch die Windschutzscheibe herausgefiltert wird. Deshalb eignen sie sich ausschließlich für Cabrio-Halter, die bei strahlendem Sonnenschein mit offenem Verdeck fahren.
Brillengläser mit Verlauf können auch zum Autofahren genutzt werden, weil sie das Licht von oben abdunkeln, während man im helleren unteren Bereich freie Sicht auf die Straße hat. Wichtig ist hier jedoch, dass die Gläser auf der Rückfläche entspiegelt und im Idealfall auch noch polarisierend sind.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo