Der Weg ist das Ziel: Tipps für den Urlaub mit dem Oldtimer
Der Weg ist das Ziel: Tipps für den Urlaub mit dem Oldtimer Bilder

Copyright:

Der Weg ist das Ziel: Tipps für den Urlaub mit dem Oldtimer Bilder

Copyright:

Grafik: deutsche oldtimer reisen Bilder

Copyright:

Urlaub mit dem Oldtimer, das heißt: gelassen durch schöne Landschaften fahren, ohne Stress und individuell. Der Urlaub beginnt mit dem Besteigen des historischen Fahrzeugs und lässt den Weg selbst zum Ziel werden. Immer mehr Freund des alten Blechs zieht es so auf die Straßen. So waren noch nie so viele Klassiker auf Deutschlands Straßen unterwegs wie heute. Dennoch bleibt das größte Abenteuer ein Urlaub mit dem automobilen Veteranen. Werden vor dem Start einige Punkte beachtet, steht einem ungetrübten Genuss nichts im Wege.

Organisierte Touren

Professionelle Reise- Spezialveranstaltern wie Deutsche Oldtimer-Reisen bieten Wochenend-Touren in den Regionen Eifel-Ardennen über den Harz und Schwarzwald bis hin zum Salzkammergut. Doch aufgepasst: Achten Sie vor jeder Buchung einer Oldtimerreise darauf, dass der Veranstalter den gesetzlich vorgeschriebenen Reisesicherungsschein ausstellt. Ohne Reisesicherungsschein wird es im Falle einer Veranstalterinsolvenz für den Gast teuer. Ein gutes Gefühl geben auch Angebote, die für den Fall der Fälle einen Ersatz-Oldtimer zur Verfügung stellen, über einen eigenen Abschleppdienst und versierte Mechaniker vor Ort verfügen. Dabei muss man nicht einmal selbst einen Oldtimer besitzen. Einige Anbieter stellen auch Komplettpakete mit Mietoldtimern zur Verfügung.

Fünf Tipps für die eigene Tour

Oldtimer-Reisetipp 1: Bevor Sie mit Ihrem Oldtimer auf Reisen gehen, empfehlen wir Ihnen eine Testfahrt über 100 – 200 Kilometer mit anschließender Inspektion. Dadurch sinkt das Pannenrisiko beträchtlich.

Oldtimer-Reisetipp 2: Verreist man mit dem Oldtimer, hilft oft ein kleiner Kartentrick: Notieren Sie bitte auf einem kleinen Kärtchen Folgendes: 1) Fahrgestellnummer,
2) Vergasertyp und Nummer,
3) Benzinpumpenfabrikat,
4) Keilriemengröße,
5) Reifen/Felgengröße,
6) Lichtmaschine und Regler, Hersteller/Nummer,
7) Batteriestärke oder Abmessungen.
Dieser Trick macht nicht nur gelbe Engel glücklich.

Oldtimer-Reisetipp 3: Probleme mit der Benzinversorgung und Elektrik zählen zu den häufigsten Pannenursachen bei Oldtimern. Passende Sicherungen und Zündkerzen für Ihr Fahrzeug, Kontaktspray und ein sauberer Ersatz-Benzinfilter brauchen nicht viel Platz, helfen aber oft dem müde gewordenen Klassiker wieder auf die Beine.

Oldtimer-Reisetipp 4: Bitte denken sie daran, dass speziell die Bremsen Ihres Klassikers in den Bergen extremen Beanspruchungen ausgesetzt sein können. Vor der Reise mit dem Oldtimer fachmännisch Bremsbeläge, -leitungen und Flüssigkeit sowie Radbremszylinder, Bremseinstellungen, Entlüftung und Druckpunkt prüfen.

Oldtimer-Reisetipp 5: Reifen versehen klaglos ihren Dienst – bis ihnen die Luft ausgeht. Schauen Sie bitte vor der Reise nach, ob Reifen und Felgen inklusive Ersatzrad in einem guten Zustand sind (Karkasse nicht porös, Luftdruck, Profiltiefe). Nehmen Sie bitte mindestens zwei Ersatzschläuche mit, sollten Sie keine schlauchlosen Pneus fahren.

Terminkalender Deutsche Oldtimer-Reisen

23.- 25. September 2011: Harz HistoTour in Alexisbad
30. Sept. – 3. Oktober 2011: Salzkammergut HistoTour in St. Gilgen (A)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo