Detroit Exoten

Detroit 2015: Heiß und unvernünftig

auto.de Bilder

Copyright: Sven Jürisch

auto.de Bilder

Copyright: Dodge

auto.de Bilder

Copyright: Lexus

auto.de Bilder

Copyright: Lexus

auto.de Bilder

Copyright: Lexus

Der neue Ford GT Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Sven Jürisch

auto.de Bilder

Copyright: Sven Jürisch.

auto.de Bilder

Copyright: Sven Jürisch

auto.de Bilder

Copyright: Sven Jürisch

auto.de Bilder

Copyright: Sven Jürisch

auto.de Bilder

Copyright: Sven Jürisch

auto.de Bilder

Copyright: Sven Jürisch

auto.de Bilder

Copyright: Sven Jürisch

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Alfa Romeo 4C Spider Bilder

Copyright: Alfa

Alfa Romeo 4C Spider Bilder

Copyright: Alfa

Alfa Romeo 4C Spider Bilder

Copyright: Alfa

Alfa Romeo 4C Spider Bilder

Copyright: Alfa

Alfa Romeo 4C Spider Bilder

Copyright: Alfa

Alfa Romeo 4C Spider Bilder

Copyright: Alfa

Toyota Tacoma Bilder

Copyright: Toyota

Toyota Tacoma Bilder

Copyright: Toyota

Will nicht sparen, nicht vernünftig sein, so klang es in den 80ern aus dem Radio. Und wer in Detroit über die Stände pilgert, gewinnt den Eindruck, die unbeschwerten 80er Jahre sind gar nicht so weit entfernt. PS-protzende Coupes im Muscle car Style geben sich mit übergroßen SUV’s die Klinke in die Hand. Spritsparen? Wozu. Auto.de zeigt die politisch unkorrektesten Autos der Naias 2015.
auto.de

Copyright: Ford

Stilsicher on the Road

Ganz vorne mit dabei in der Riege der spektakulärsten Neuheiten ist Ford mit der Neuauflage des GT. Ab 2016 wird der Atem beraubend gestylte Retro Sportwagen die Ford Showrooms bereichern. Bis dahin gilt es, die in Detroit gezeigte Studie zu verfeinern, aber bitte nicht zu verwässern, denn wir wollen ihn genau so. Bereits zu haben ist der kleinere Bruder. Der Mustang Shelby 350 R macht mit über 500 PS klar, wer der Herr im Ring ist. Es sei denn der kreuzt seinen Weg. 707 PS lassen den aufgeladenen Ami den Asphalt in flüssiges Bitumen verwandeln.

Offene Beautys

Weniger kräftig, dafür hübsch anzusehen und noch offen, präsentiert sich der Alfa 4C. erstmals mit oben ohne soll der Italiener (der ja inzwischen unter das Dach der Fiat Chrysler Kooperation geschlüpft ist) Eleganz und Leichtigkeit auf die amerikanischen Higways bringen. Eine Aufgabe, die ihm sicher besser gelingen dürfte, als dem offenen Buick Cascada, der hierzulande mit Opel Zeichen vom Band läuft.

Probieren geht über studieren

Ebenfalls von Buick kommt die aufsehen erregende Studie Avenir. Eleganter als eine S-Klasse und mit einem wertigen Innenraum macht sie deutlich, was die Amerikaner können, wenn sie wollen. Kia ist da schon weiter und beansprucht mit dem neuen Genisis mit Grill ala Bentley ganz klar Oberklasseterrain für sich. Wann das Auto bei uns zu haben sein wird ist derzeit noch nicht raus. Definitiv nicht zu kaufen dürfte dagegen Hondas neue Studie FCV sein. Das Brennstoffzellenauto schafft eine Reichweite von über 400 Kilometern und wurde bereits im November in Japan auf Messen gezeigt.
auto.de

Copyright: Sven Jürisch

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo