Die schönsten Urlaubsstrecken mit dem Auto – Heute: Route 66
Motel an der Route 66 - Bild: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Route 66, Wüste - Bild: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Die schönsten Urlaubsstrecken – Route 66 - Bild: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Gas Station an der Route 66 - Bild: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Die schönsten Urlaubsstrecken – Route 66 - Bild: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

 

Sie ist vielleicht die berühmteste Straße überhaupt. In vielen Büchern und Filmen ist sie thematisiert worden. Die amerikanische Legende ist auch heute noch eine beliebte Strecke für Touristen…

 

[foto id=“419299″ size=“small“ position=“left“]…wobei wohl die wenigsten die komplette Route entlang fahren werden, denn mit ihren 3.939 Kilometern (2.448 Meilen) bräuchte man eine ganze Weile, um vom Anfang bis zum Ende zu kommen. Außerdem gibt es Abschnitte der „Mother Road“ oder auch „America’s Main Street“, die nicht mehr befahrbar sind. Sie führt von Chicago (Illinois) bis nach Santa Monica (Kalifornien) und galt als die erste Verkehrsverbindung der USA, die bis zur Westküste führte. Heute wird sie nicht mehr durchgängig Route 66 genannt.

 

[foto id=“419300″ size=“small“ position=“right“]Der Bau der bedeutungsvollen Ost-West-Verbindung begann im Jahre 1926. Dies beinhaltete auch, dass man bereits bestehende Straßen miteinander verband. Da die Nummer 66 in den meisten Bundesstaaten, durch die der (ursprünglich genannte) „US Highway 66“ verläuft, für eine Straße noch nicht vergeben war, entschied man sich für die Doppel-Sechs. Während zu dieser Zeit lediglich 800 Meilen asphaltiert waren, war 1938 nahezu die Route 66 komplett asphaltiert.

 Von Chicago aus verläuft die Route 66 in südwestliche Richtung zunächst einmal durch den Bundesstaat Illinois, weiter über den Missouri River, durch St. Louis und anschließend durch Missouri [foto id=“419298″ size=“small“ position=“left“]und Oklahoma. Danach geht es strikt in Richtung Westen durch den Norden von Texas, New Mexico mit der Stadt Albuquerque und anschließend Arizona. Ein Teilstück in Arizona wird als „Historic Route 66“ bezeichnet und führt über malerische Landschaften und durch atemberaubende Bergschluchten. Zu guter Letzt fährt man in Kalifornien ein. Über die Orte Needles und etwas später Barstow kommt man, nachdem man einen Teil der Mojave-Wüste durchkreuzt hat, dem finalen Ziel Los Angeles immer näher.

  Die Route 66 hat wirtschaftlich immer mehr an Bedeutung verloren. Sie wurde mehr und mehr durch Interstate Highways ersetzt, was für viele, vor allem kleinere Ortschaften, die an der Mother Route angebunden sind, den wirtschaftlichen Niedergang bedeutete. Heute steht die Route 66, von der heute noch 85 % befahrbar sind, für Freiheit, Abenteuer und Unabhängigkeit. Sie gilt als ein Wahrzeichen der Vereinigten Staaten. Wie auch bei der California State Route sind Teile der Route 66 als „National Scenic Byway“ ausgewiesen, wie z.B. der Abschnitt in Arizona, der als „Historic Route 66“ bezeichnet wird.

[foto id=“419301″ size=“full“]

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

zoom_photo