Diese alkoholischen Energy-Drinks kommen jetzt in den Tank!
Werbung für den alkoholischen Energy-Drink Bilder

Copyright: auto.de

Betrunkene Teenager, gefährliche Alkohol-Vergiftungen und sogar dauerhafte gesundheitliche Schäden. Das sind nach Meinung der amerikanischen Regierung die Gefahren alkoholischer Energy-Drinks. Deshalb wurden die Getränkeproduzenten auch aufgefordert, die besonders bei Jugendlichen heiß begehrten Alkopops künftig nicht mehr zu produzieren. Aber was tun mit dem ganzen energiereichen Alkohol? Ganz einfach: Recycling.

Aus Alkopop wird Ethanol

Der Plan steht: Mehrere volle LKW des einst heiß begehrten alkoholischen Energy-Drinks „Four Loko“ sollen in das Recyclingunternehmen MXI Environmental Services in den US-Staat Virginia transportiert werden. Vier Truck-Ladungen des Alkopops sollen hier pro Tag in nützliches Ethanol umgewandelt werden. Und das Beste daran ist: Auch die Verpackung wird in der Firma ordnungsgemäß recycelt, so dass aus dem Aluminium bald neue Getränkedosen hergestellt werden können.

Ein vorbildlicher Plan, da sind sich die amerikanischen Umweltschützer einig. Ob die Alkopop-konsumierenden Teenager das ebenso sehen, kann man getrost bezweifeln.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo