Doornbos gewinnt für Milan: Motorsport mit allem was dazugehört

Doornbos gewinnt für Milan: Motorsport mit allem was dazugehört Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Robert Doornbos hat an diesem Wochenende allen Grund zur Freude. Nach seiner gestrigen Pole-Position holte der Holländer heute seinen ersten Superleague-Sieg für den AC Milan, mit am Ende 6,6 Sekunden Vorsprung .vor dem RSC Anderlecht.

Schon vor dem Start gab es die ersten Probleme bei einigen Teams. Die Fahrzeuge von AS Rom und Liverpool mussten aus der Boxengasse starten, Andy Soucek kam für Atletico Madrid wegen einer direkten Lichtmaschine überhaupt nicht ins Rennen. Der AC Milan verteidigte die Führung nach dem Start, wurde aber durch den Zweitplatzierten Corinthians immer wieder stark unter Druck gesetzt. Borussia Dortmund lag kurzzeitig nach einem tollem Start auf Platz fünf, bevor das Auto mit erneuten Motorproblemen kurz nach Start-Ziel ausrollte. Auch die vom Pech verfolgten Jungs vom AS Roma mussten dann das Aus ihres Superleauge Renners hinnehmen. Andreas Zuber der für Al Ain an den Start geht, zeigte den Zuschauern dann einen wilden Ausrutscher in der ersten Schikane und fiel dadurch auf den letzten Platz zurück.

Boxenstopps für Anfänger

Als die ersten Boxenstopps anstanden, lag das Team vom AC Milan mit komfortablem Vorsprung an der Spitze. Viele Teams zeigten bei der für sie noch sehr ungewohnten Übung Boxenstopp Nerven:Der FC Porto hatte Probleme mit dem rechten Hinterrad, beim PSV Eindhoven starb der Motor ab, Corinthians kostete ein Kupplungsproblem 19 Sekunden und damit einen sicheren Podiumsplatz, Antonio Pizzonia fiel noch hinter Beijing und Sevilla zurück, die sich einen tollen Kampf um die Plätze fünf und sechs lieferten.

Am Ende gewann der AC Milan ungefährdet vor Anderlecht und Galatasaray, die auch von strategisch clevere frühen Boxenstopps profitierten. Sieger Dornboos konnte so auch seine böse Erkältung eine Zeitlang vergessen, die ihn schon das ganze Nürburgring-Wochenende begeleitet: "Ich habe auch immer wieder ziemliche Kopfschmerzen, aber im Auto geht es. Und heute hat wirklich alles sehr gut funktioniert, einschließlich unseres Boxenstopps. Darüber haben wir gestern Abend auch noch mal ausführlich gesprochen, nachdem ich gemerkt hatte, dass die Jungs da zum Teil doch recht unterschiedliche Vorstellungen hatten, wie das gehen soll. Unser Team Scuderia Playteam hat eben noch sehr wenig Erfahrung im Formelsport – aber wir lernen schnell."

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo