Dopfer Individual

Dopfer Individual 501 TI – Sechs sells
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dopfert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dopfert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dopfert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dopfert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dopfert

In Neuburg/Kammel fertigt Rainer Dopfer mit seinem Team Reisemobile nach Kundenwunsch mit Ausbauten in hochwertiger Schreinerqualität. Sein neuestes Produkt ist der sechsrädrige Individual 501 TI auf Basis des Volkswagen T5.

Drei ist Trumpf

Obwohl das Kürzel TI eigentlich einen Teilintegrierten vermuten lässt, wirkt der 501 TI mit seinem Überbau über dem serienmäßigen Fahrerhaus doch eher wie ein Alkovenmobil. Jenseits des kleinlichen Gezänks über die Frage, ob wir es mit einem Teilintegrierten oder einem “Nasenbären” zu tun haben, trumpft der 501 TI mit einer echten Besonderheit auf: Er rollt auf einem verzinkten Dreiachs-Chassis von Al-Ko mit zwei Torsionslenker-Hinterachsen, einer Neuentwicklung des Fahrwerks-Spezialisten. Damit taugt der Volkswagen T5 für ein zulässiges Gesamtgewicht bis 4,6 Tonnen und – ohne Wohnaufbau – satte zweieinhalb Tonnen Zuladung. Dopfer realisiert auf dieser Basis ein familientaugliches Reisemobil, das mit einem großen Heckbetts und einem Hubbett über der Bar-Sitzgruppe für vier Reisende geeignet ist. Die zulässige Achslast beträgt für jede der beiden Hinterachsen 1600 Kilogramm. Die Hinterachsen sind mit Scheibenbremsen ausgestattet. Auf Wunsch ist eine Vollluft-Federung statt der serienmäßigen Schraubenfedern lieferbar. Die Bremsanlage verfügt über ABS, ESP und ASR. Der Triebkopf des Volkswagen T5 bleibt bei Fahrwerk, Bremsen und Rädern unverändert.

Variabel

Al-Ko steckt auf die beiden Hinterachsen Stahlfelgen mit Reifen in der Dimension 195/50 R13C. Durch die relativ kleinen Räder lassen sich die Radkästen des Wohnkoffers entsprechend raumsparend für den Aufbau gestalten. Die kleinen Pneus reduzieren obendrein die ungefederten Massen des Fahrwerks, was tendenziell auch dem Federungskomfort zugute kommt. Obendrein lassen sich auf Basis des Al-Ko-Dreiachsers relativ geringe Gesamthöhen für ein Reisemobil realisieren. Im Falle des gut siebeneinhalb Meter langen Individual 501 TI sind es 3,15 Meter. Das sollte für die meisten Tunnel- oder Brücken-Durchfahrten auf Urlaubsreisen langen.
auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dopfert

Der Aufbau

Den Vollkunststoff-Aufbau realisiert Dopfer mit Sandwichplatten mit einer Wandstärke von 40 Millimetern. Die Platten bieten eine gute Wärmeisolierung sowie hohe Stabilität und Festigkeit bei relativ geringem Gewicht. Die Bodenplatte ist mit einer neun Millimeter starken Multiplexplatte und Hartholzeinlagen an den Krafteinleitungspunkten verstärkt. Rückwand, Dach und Front sind nahtlos gefertigt, alle Bauteile sind großflächig verklebt.

Wohnbereich

Vom Fahrerhaus ist der Wohnbereich mit seinen fünf Metern Bodenlänge durch eine Schiebetür abtrennbar. Über den Sitzen des Fahrerhauses hat Dopfer zusätzlichen Stauraum in Form eines Oberschrankes installiert. Der Möbelbau ist in Erle Echtholzfurnier auf Leichtbauplatte gehalten, die Möbel des Individual 501 TI sind fest mit dem Wohnaufbau verschraubt. Auf der Fahrerseite schließen sich hinter dem Platz des Fahrzeuglenkers zwei drehbare Einzelsitze mit Armlehnen und integrierten Drei-Punkt-Gurten sowie der Tisch an. Eine L-förmige Sitzbank längs auf der Beifahrerseite komplettiert die Sitzgruppe.

Sanitärbereich

Links der 190 x 55 cm großen Einstiegstür mit der elektrischen Einstiegsstufe liegt der Sanitärbereich mit integrierter Duschwanne, fest eingebautem WC (Porta Potti Cassette C400 mit SOG-Toilettenentlüftung) und Waschbecken. Zugänglich ist die Nasszelle durch eine Schiebetür.
auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dopfert

Küchenblock

Gegenüber hat Dopfer den L-förmigen Küchenblock untergebracht, der mit Spüle, Zweiflamm-Gaskocher und Zweifach-Mülleimer ausgestattet ist. Der Absorber-Kühlschrank mit 100 Litern Fassungsvermögen ist in Augenhöhe links davon bequem zugänglich installiert. Unter dem Kühlschrank befindet sich der Kleiderschrank. In Bad und Küche sind Armaturen in Haushaltsqualität eingebaut.

Schlafzimmer

Das Heck bietet ein Schlafzimmer mit quer untergebrachtem und 150 x 200 Zentimeter großem Doppelbett. Die zweite Schlafstatt bildet das über der Sitzgruppe absenkbare Hubbett mit 140 x 200 Zentimeter großer Liegefläche. Beide Betten sind mit einem Lattenrost von Froli und hochwertigen Matratzen ausgestattet.

Strom und Wasser

Je 200 Liter fassen Frisch- und Abwassertank, sie sind beide sind frostsicher im Innenraum untergebracht. Bei zu geringem Gefälle arbeitet eine Abwasserpumpe als Hebeanlage. Für angenehme Temperaturen in der kälteren Jahreszeit sorgt eine gasbetriebene Truma Combi 6 mit integriertem Warmwasser-Boiler. Den Brennstoff für Heizung, Kocher und Kühlschrank liefern zwei Elf-Kilo-Gasflaschen, untergebracht in einem über den Heckstauraum zugänglichen Gas-Schrank. Zwei AGM-Batterien mit je 120 Ah sorgen für den elektrischen “Saft”.

Fazit

Wer den familientauglichen Dreiachser erwerben möchte, kann ab einem Grundpreis von 148 220 Euro stolzer Besitzer eines höchst individuellen Reisemobils werden.

Dopfer Individual 501 TI auf Volkswagen T5

Länge x Breite x Höhe (in m): 7,79/2,17 (mit Spiegeln 2,25) x 3,15
Radstand (m): 3,20
VW T5 – Fahrgestell Al-Ko Hochrahmen mit Tandem-Hinterachse
Motor: R4-Benziner
Leistung: 132 kW / 180 PS
Innenabmessungen (in m): 5,00 x 2,05 x 2,15 (Garage 0,7)
Sitzplätze/Schlafplätze: 4/4
Bettenmaße (in m):  Heckbett: 1,10 x 2,0; Hubbett: 1,40 x 2,00
Volumen Frischwasser/Abwasser/Fäkalien (l) 200/200/100
Ausstattung: 100 l Absorber-Kühlschrank, Heizung Alde 3020 Compact, 2 x 11 kg Gas (Flaschen), Ladegerät 30 A, Batterie 2 x 120 Ahm Solar 140 Watt, Spannungswandler 1500 Watt, Markise 4 m elektrisch, Crystop EasySat, LED-TV, Rückfahrkamera im Navi integriert, Zentralverriegelung im Aufbau
Preis: 148.220 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo