Ecclestone drückt Chandhok die Daumen: Etwas gedulden

Ecclestone drückt Chandhok die Daumen: Etwas gedulden Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Bernie Ecclestone kann glücklich sein. Mit HRT F1 steht ein 12. Team in der Startaufstellung und noch dazu mit einem indischen Fahrer, den er sich für den ersten Indien GP 2011 gewünscht hatte. "Ich freue mich sehr, dass Karun [Chandhok] es endlich geschafft hat, einen Platz in der Formel 1 zu bekommen", sagte Ecclestone. "Es ist eine Last-Minute-Aktion, aber wichtig ist, dass er da ist und bei einem Team fährt, das ihm Stabilität und eine Möglichkeit zum Lernen bietet."

Zu hohe Erwartungen sollten seine Landsleute aber nicht an Chandhok stellen. "Die Formel 1 ist ein sehr hartes Geschäft mit den besten Fahrern der Welt, die in den besten Autos auf den schwierigsten Strecken gegeneinander fahren. Deswegen ist es die Königsklasse des Motorsports und obwohl ich glaube, dass Karun bis Saisonmitte brauchen wird, um sein Potenzial zu zeigen, wünsche ich ihm für die Saison alles Gute."

Chandhok hofft derweil schon früher konkurrenzfähig zu sein. "Unsere erste Priorität wird sein, der Welt zu zeigen, dass wir ein seriöses Unternehmen sind. Wir konzentrieren uns zuerst auf die Laufzeit, Standfestigkeit und darauf Erfahrung zu sammeln – und wer weiß, vielleicht holen wir in der zweiten Saisonhälfte auch schon Punkte", sagte Chandhok gegenüber Indiens Deccan Herald.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo