Ecclestone spricht wieder von Abkürzungen: Thema Langeweile nach China beurteilen

Ecclestone spricht wieder von Abkürzungen: Thema Langeweile nach China beurteilen Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Drei weitere Rennen würde Bernie Ecclestone noch warten, bevor er ein Urteil darüber fällt, dass die Rennen in diesem Jahr wirklich langweilig sind. Er meinte gegenüber PA Sport, dass einige Rennen im vorigen Jahr genauso langweilig gewesen seien wie jenes in Bahrain am vergangenen Sonntag. "Es war aber nicht die Art Rennen, die viele Leute begeistern würde", meinte er. "Ich denke aber, wir sollten diese Dinge später beurteilen. Es ist etwas früh. Wir sollten warten, bis wir aus China zurück sind."

Einige wollen anscheinend nicht so lange warten und brachten bereits am Sonntag Vorschläge wie zwei Pflichtboxenstopps oder einen größeren Unterschied zwischen den Reifenmischungen. Ecclestone kramte auch wieder seine Abkürzungs-Idee hervor, wonach Fahrer in Rennen ein paar Mal eine Abkürzung benutzen dürften, um so leichter nach vorne zu kommen. "Ich arbeite daran, aber manchmal verstehen die Leute diese Sachen nicht so gut, sie sehen die Vorteile nicht. Es wäre gut fürs Fernsehen und man hätte viel Spannung dadurch", meinte er. Wie sich das auf Strecken wie Monaco praktisch umsetzen lassen würde, steht aber wohl auf einem anderen Blatt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo