Ehrliche Haut mit viel Platz: Erster Dacia-Kompaktvan Lodgy ab Juni
Ehrliche Haut mit viel Platz: Erster Dacia-Kompaktvan Lodgy ab Juni Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Und so sieht die Familienkutsche von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Ins Gepäckabteil passen 827/207 bis 2617 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Das Markenlogo sitzt hinten über dem Schloss auf der Heckplappe. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Die Leuchteinheiten hinten sind vertikal ausgerichtet. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Blick auf den mittleren Armaturenträger, hier mit dem Media-Navigationssystem. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Blick ins insgesamt einfach gehaltene Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Blick auf den Außenspiegel auf der Fahrerseite. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Blick unter die Haube. Zwei Benziner und zwei Diesel stehen zur Wahl. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Das Markenlogo sitzt vorn im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Blick auf die Frontpartie des Kompaktvans. Bilder

Copyright: auto.de

Dacia Lodgy: Wie alle Dacia vorher ein ehrliches Auto. Bilder

Copyright: auto.de

Marrakesch – Weiter geht’s! Mit dem Lodgy schickt Dacia in der Opel-Zafira– oder VW-Touran-Klasse im Umfeld etwa von Kia Venga oder Skoda Roomster seinen ersten Kompaktvan an den Start. Sein Name leitet sich vom englischen „Lodge“ ab, was auf ein üppiges Raumangebot hinweisen soll. Ab 16. Juni steht er zu Preisen ab rund 10 000 bis über 16 000 Euro bei den Händlern von Renaults rumänischer Billigtochter.

Sieben neue Modelle in acht Jahren

Nicht schlecht: Sieben neue Modelle in acht Jahren, die Bruno Moreau, Sprecher in der Pariser Zentrale der Konzernmutter, jetzt bei der Lodgy-Fahrvorstellung in Marrakesch aufzählt, können sich sehen lassen. Auch die Dacia-Verkäufe, die Deutschland-Kommunikationsvorstand Reinhard Zirpel allein hierzulande seit Einführung der Marke auf 222 000 beziffert.

Als Fünf- oder als Siebensitzer

Und Dacia legt nach, vorerst mit der in Tanger in Marokko gebauten Familienkutsche. Die bietet auf rund 4,5 Metern Länge geräumig Platz für bis zu sieben Personen, wobei Reihe drei, umklapp- oder [foto id=“416259″ size=“small“ position=“right“]ganz herausnehmbar, 590 Euro extra kostet. Selbst dort sitzt man noch recht gut, was ebenfalls mit den 2,8 Metern Radstand zu tun hat. Ob Kopf-, Schulter-, Ellbogen-, Beinfreiheit: Raum ist im Lodgy genug vorhanden.

Sogar elektronischer Schleuderschutz Serie

Die Verarbeitung wirkt solide. Zwar mutet die Konkurrenz teils wertiger an, doch braucht sich der Lodgy nicht zu verstecken. Die Bedienung fällt leicht. Vier Ausstattungen stehen zur Wahl. Selbst im Basispaket ist der bald vorgeschriebene elektronische Schleuderschutz laut Produktmann Damien Scopel vom Importeur in Brühl sogar Serie. Ab Stufe zwei sind unter anderem Bordcomputer, Tempobegrenzer und Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung Standard, ab Stufe drei Klimaanlage sowie Fahrersitz, Lenkrad und Sicherheitsgurt alle dann auch höhenverstellbar. Zur Stufe vier gehört etwa neben der Einparkhilfe hinten ein Media-Navigationssystem mit Touchscreen-Monitor einschließlich Tuner, USB-, AUX-Anschluss, Freisprecheinrichtung und Bedieneinheit am Lenkrad.

Riesiges Gepäckabteil bis fast 2620 Liter

In der Grundausstattung lässt sich die Lehne der Rücksitzbank nur als Ganzes umlegen, ab Stufe zwei dann auch geteilt. 827 bis enorme 2617 Liter passen ins Fünfsitzer-Gepäckabteil, beim Siebensitzer mindestens 207. Die Staufächer innen summieren sich auf weitere 30 Liter hoch.[foto id=“416260″ size=“small“ position=“left“]

Im Herbst folgt dann noch Turbobenziner

Mit drei Motoren fängt es an. Ab Herbst kommt ein Turbobenziner hinzu. Die dann vier Aggregate leisten 61/83 bis 85/115 kW/PS, machen den Lodgy 160 bis fast Tempo 180 schnell. Fünf-/Sechsgang-Schaltgetriebe übertragen die Kraft auf die Räder. Der Mixverbrauch findet sich für die leer über 1150 bis fast 1340 Kilo schweren Frontantriebler mit gut vier bis knapp über sieben Litern so zumindest im Datenblatt.

„Wir sprechen vor allem Vernunftkäufer an“

Alles in allem: Wie alle Dacia vorher ist auch der robuste Lodgy selbst mit Blick auf das eher für Schlechtwege-Länder geeignete Fahrwerk eine ehrliche Haut. Man weiß, was man hat – oder nicht. „Mit dem Lodgy sprechen wir vor allem Vernunftkäufer an“, sagt Produktmann Scopel. Auch die von gebrauchten Autos dürfen sich wieder einmal freuen, gibt es damit doch einen neuen Wagen für relativ wenig Geld. Dacias nächste Neuheiten, Stichwort Kleinbus Popster, können kommen

Datenblatt: Dacia Lodgy
Motor zwei Vierzylinder-Benziner, darunter ein Turbo, zwei Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 1,2, 1,5, 1,6 Liter
Leistung 61/83 bis 85/115 kW/PS
Maximales Drehmoment 134/2800 bis 240/1750 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 10,6 bis 14,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 160 bis 179 Stundenkilometer
Umwelt laut Dacia Mixverbrauch 4,2 bis 7,1 Liter pro 100 Kilometer, 109 bis 165 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl) Stabilitätskontrolle, Front-, Seitenairbags, Kindersitz-Halterungen, vierstufiges Heiz- und Belüftungssystem, Servolenkung, 15/16-Zoll-Räder, 185er-Reifen
Preis 9990 bis 16 290 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse: Die Spitze gehalten

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

zoom_photo