Ein Blick in die Geschichte – Die Dienstwagen deutscher Staatsleute

Ex-Präsident Wulff mit Frau Bettina und seiner Dienstwagen-S-Klasse Quelle: dpa Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes W 140 der späteren Kohl-Ära (ab 1992) Quelle: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Der W116 der Ära Schmidt Quelle: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Brandts W 109 Quelle: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes W 110 (Heckflosse) der Kiesinger-Ära Bilder

Copyright: auto.de

Der Adenauer-Mercedes Cabrio Quelle: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Aktuellste S-Klasse Sonderschutzfahrzeug des Bundespräsidenten Quelle: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Jetzt da der Bundespräsident nicht mehr Christian Wulff heißt, wollten wir mal eine Auge darauf werfen, in welchen Dienstwagen die (ehemaligen) Staatsoberhäupter und vor allem Kanzler so unterwegs waren.

[foto id=“406185″ size=“small“ position=“left“]Traditionell fährt ein deutscher Bundespräsident oder auch Bundeskanzler Mercedes, meist S-Klasse, aber in letzter Zeit ist diese Tradition schon häufiger mal gebrochen worden. Christian Wulff fuhr sowohl in einem Mercedes als auch in einem Audi. Auch Angela Merkel lässt sich des Öfteren in einem Audi chauffieren. Sie pendelt zwischen Mercedes, Audi und BMW, natürlich die Crème de la Crème deutscher Automobilkunst. Oder nehmen wir Gerhard Schröder. Der „Autokanzler“ war aus Verbundenheit zu VW mit einem (damals nigelnagelneuen) VW Phaeton oder auch dem Audi A8 unterwegs.

[foto id=“406181″ size=“small“ position=“right“]Einem Gerücht nach stieß sich Konrad Adenauer einmal in einem BMW V8 den Kopf und wollte darauf hin einen Mercedes. Den hat er dann auch bekommen. Der Mercedes-Benz W 186/W 189 Typ 300 war das Dienstfahrzeug des ersten deutschen Bundeskanzlers und wurde auch schon bald „Adenauer-Mercedes“ genannt. In den 50ern fanden auch viele andere Staatsmänner Gefallen an dem schmucken Benz, immerhin gab es keinen anderen Serienwagen, der größer und schneller war als der Mercedes 300.

[foto id=“406182″ size=“small“ position=“right“]Bundeskanzler a.D. Helmut Kohl war stets in einem Mercedes S-Klasse-Modell unterwegs. In seinen 16 Jahren Amtszeit hat er dann auch gleich mal zwei Generationen miterlebt. Bis zu Kohls Ära sind quasi alle Bundeskanzler Mercedes S-Klasse gefahren. Kiesinger fuhr im W 110 („Heckflosse“), Brandt im W 109, Schmidt im W 116 und Kohl in der 1979 gebauten 126er und später im W140.

[foto id=“406192″ size=“small“ position=“left“]Mit dem Klima hatten es die Kanzler oder Bundespräsidenten dabei nie so. Nicht einmal Angela Merkel, die „Klimakanzlerin“, ist in einem Hybrid zu sehen. Lediglich die Umweltminister fahren in Hybriden herum. So zum Beispiel Sigmar Gabriel oder auch jetzt Norbert Röttgen, der mit einem Benz S 400 Blue Hybrid unterwegs ist. Laut dpa zeigt die fünfte Dienstwagenerhebung der Deutschen Umwelthilfe nur geringfügige Verbesserungen beim Spritverbrauch deutscher Spitzenpolitiker – Kein Bundesminister erfüllt mit seinem Dienstwagen die geltenden EU-Klimagaswerte von 140 g CO2/km!

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Aston Martin DBX

Praxistest Aston Martin DBX: Extravaganz für die SUV-Welt

Lexus LX 600

Lexus LX 600: Der Über-Land-Cruiser

zoom_photo