Eintagsfliegen-(Geschlechts)Verkehr sorgt für Chaos auf der Straße
Glatte Straßen durch tote Eintagsfliegen Bilder

Copyright: auto.de

Larve der Eintagsfliege Bilder

Copyright: auto.de

Feuerwehrmann kämpft mit Eintagsfliegen Bilder

Copyright: auto.de

Es ist ein Naturschauspiel der ganz besonderen Art, das sich den Bewohnern des Landkreises Schwandorf in Bayern zur Zeit bietet. Sie werden von einer Eintagsfliegen-Plage heimgesucht, die den Verkehr auf Brücken und Straßen massiv einschränkt.

Das Problem: Die Eintagsfliegen haben einfach zu viel (Geschlechts-)Verkehr. Und das obwohl genau der für das Männchen tödlich endet. Paaren sich eine weibliche und eine männliche Eintagsfliege, stirbt das Männchen und fällt nach dem Sex einfach um. Werden die toten Insekten platt gefahren, bilden sie einen dicken Schmierfilm auf der Straße, der die Fahrbahn extrem rutschig macht und so zur Unfallgefahr für die Verkehrsteilnehmer wird.

[foto id=“315576″ size=“small“ position=“left“]Die Feuerwehr kämpft sich durch

Sind die Leichen auf gute zehn Zentimeter angestiegen, wird es für das Auto richtig gefährlich. Dann muss die Feuerwehr anrücken und mit Hilfe von Besen, Schaufel und Wasser versuchen, die Straße zu reinigen. Unterstützt wird sie im Extremfall von Mitarbeitern der Bauhöfe. Und das bedeutet meist: Nachtschichten ohne Ende. Ja, die kleinen Insekten paaren sich nämlich auch vorrangig, wenn das Licht ausgeht. Ab 22.00 Uhr geht es dann auf den Brücken Schwandorfs zu wie in einem Freudenhaus. Etwa zwei Stunden, dann ist Schicht im Schacht, die Weibchen ziehen wieder ab und lassen ihre toten Männchen einfach auf der Straße zurück.

[foto id=“315577″ size=“small“ position=“right“]Was tun?

Dass der Landkreis Schwandorf von den Eintagsfliegen besonders bevorzugt wird, hängt vor allem mit der guten Wasserqualität, Bodensubstrat und Vegetation der Naab zusammen. Das Wasser ist dort sehr wenig belastet und besonders günstig für die Larven der Eintagsfliegen, die im Wasser abgesetzt werden. Damit die lästigen Insekten in Zukunft keine Gefahr mehr für die Autofahrer darstellen, wurden Halogenleuchten unter den Brücken angebracht, die die Tierchen verscheuchen sollen. Hoffentlich hilfts. Es ist nämlich nicht das erste Mal, dass Schwandorf von den Eintagsfliegen heimgesucht wird.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo