Elektro-Rollator für geringeren Kraftaufwand
Elektro-Rollator für geringeren Kraftaufwand Bilder

Copyright:

Der Rollator ist ein Verkaufsschlager. Er hilft vielen Alten, weiterhin mobil zu sein und bleiben. Eine halbe Million Exemplare der Gehhilfen für Senioren finden laut der Deutschen Seniorenliga (DSL) hierzulande jährlich einen Abnehmer.

Für das Bewegen eines solchen Gefährts bedarf es indes eines gewissen Kraftaufwands. Den könnte bereits bald ein Elektroantrieb übernehmen. Mitarbeiter des Stromanbieters RWE haben im Rahmen des DSL-Wettbewerbs „Stil:sicher unterwegs“ nämlich den „E-Rollator“ auf die Räder gestellt.

Der Prototyp der elektrifizierten Gehhilfe lässt sich über einen Joystick steuern und verfügt über individuell einstellbare Achsel- und Armstützen. Das prädestiniert ihn nach Ansicht der Entwickler nicht nur für den Ausflug zu Fuß, sondern auch für Reha-Zwecke. Therapeuten und Angehörige würden durch den Elektro-Rollator deutlich entlastet. Durch den erweiterten Radstand und die geländegängige Bereifung sei zudem das Befahren verschiedenster Untergründe möglich.

Ziel des Wettbewerbs ist es, junge Kreative aus den Bereichen Altenpflege, Ingenieurwesen und Design anzusprechen und Anregungen für neue Produkte und Dienstleistungen der Zukunft zu erarbeiten. Noch bis zum 15. Juni 2012 kann jeder Tüftler ab 18 Jahren unter www.stilsicher-unterwegs.de mit einer Idee teilnehmen und attraktive Preise gewinnen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo