E-Autos in Deutschland

Elektroautos in Deutschland immer beliebter
auto.de Bilder

Copyright: Honda

Es geht voran mit der Elektromobilität in Deutschland. Im Mai 2017 sind die Elektro-Pkw-Neuzulassungen in Deutschland um 178 Prozent auf 3.846 Fahrzeuge gestiegen.

Deutsche Privatkunden kaufen immer häufiger ein Elektroauto

Damit liegt die Wachstumsrate um das Vierzehnfache höher als auf dem Pkw-Gesamtmarkt, der im Mai um 13 Prozent zulegte. Sowohl Plug-In-Hybride (+193 Prozent) als auch rein batterie-elektrisch angetriebene Pkw (+159 Prozent) verbuchen dreistellige Zuwachsraten. In den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres wurden 17.763 Einheiten neu zugelassen - mehr als doppelt so viele Elektro-Pkw als im Vorjahreszeitraum.

Der Elektroanteil an allen Pkw-Neuzulassungen hat sich damit in den ersten fünf Monaten 2017 auf 1,2 Prozent verdoppelt. Ein wichtiger Treiber ist laut Verband der Automobilindustrie (VDA) der Umweltbonus: Bis Ende Mai waren bereits über 20.000 Anträge eingegangen. Außerdem hat diese Fördermaßnahme dazu geführt, dass die privaten Haushalte zunehmend Elektro-Pkw anmelden: Ihr Anteil an den Elektro-Neuzulassungen erhöhte sich auf 29 Prozent (Vorjahr: 17 Prozent) und liegt nur noch knapp hinter den Firmenwagen (31 Prozent).

Der Kfz-Handel macht nur noch 24 Prozent (Vorjahr: 28 Prozent) aus. VDA-Präsident Matthias Wissmann betonte: "Die hohen Wachstumsraten bei den Elektro-Pkw zeigen, dass die neuen Modelle beim Kunden gut ankommen. Mit steigender Reichweite der E-Autos nimmt offenbar auch die Nachfrage zu." Mit einem Markanteil von 60 Prozent seien auch die deutschen Konzernmarken gut unterwegs, so Wissmann.

BMW i3

Copyright: Hersteller

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo