Fußball-EM

EM in Frankreich: Das kostet die Maut
auto.de Bilder

Copyright: ADAC

Wieviel Maut die Autofahrt deutscher Fans zu Begegnungen der Fußball-EM in Frankreich kostet, hängt stark vom Wohnort der Anreisenden ab – und von deren fahrbaren Untersatz. Darauf weist der ADAC kurz vor dem Turnierstart hin.

So kostet beispielsweise die einfache Fahrt München – Paris mit dem Pkw fast 38 Euro an Mautgebühren. Berliner oder Kölner, die die kürzeste Strecke über Belgien auswählen, sind bereits für rund 13 Euro dabei. Wohnmobile zahlen je nach Größe mehr als das Doppelte. Günstig geht es zum Vorrundenspiel nach Lille an der belgischen Grenze, dafür wird keine Maut fällig. Von Lille nach Paris sind Autofahrer dann mit rund 16 Euro, Wohnmobil-Piloten mit bis zu 57 Euro dabei.

Der ADAC empfiehlt dringend, eine Kreditkarte mitzunehmen, weil mit Personal besetzte Mautstationen immer seltener werden und Kassenautomaten oft keine Scheine akzeptieren. Vorsicht: Mit „t“ markierte Zahlstellen sind ausschließlich für Kunden des elektronischen „Télépage“-Systems reserviert. Ein ADAC-Sprecher: „Generell gilt an Mautstationen: rechtzeitig einordnen, niemals wenden, nicht durch bereits offene Schranken fahren. Und: Hilfe-Knopf drücken, falls die Zahlung nicht möglich ist.“

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz und Aston Martin rücken näher zusammen

zoom_photo