Endlich weg mit StVO-Begriffen, die niemand versteht!
Lichtsignalanlage oder Wechselzeichenlicht? Warum nicht einfach: Ampel! Bilder

Copyright: auto.de

Bundesverkehrsminister Ramsauer forderte die Deutsche Bahn auf, künftig nur noch Fahrschein statt Ticket zusagen - das sei wenigstens Deutsch. Aber wie sieht es aus mit der StVO? Bilder

Copyright: auto.de

Schallzeichen und Fahrtrichtungsanzeiger

Unsere Straßenverkehrsordnung hat schon ein paar lustige Wortschöpfungen zu bieten. Weißt du zum Beispiel, was man unter einem Schallzeichen versteht? Oder was ein Fahrtrichtungsanzeiger ist? Bei diesen Wortungetümen handelt es sich um nichts anderes als Hupe und Blinker – nur ein wenig komplizierter ausgedrückt. Der Auto Club Europa fordert nun Peter Ramsauer auf, endlich die Straßenverkehrsordnung zu entrümpeln.

[foto id=“337777″ size=“small“ position=“left“]Anglizismen sollen weg – und die Wortungetüme der StVO?

Der ACE geht alles andere als zimperlich mit dem Bundesverkehrsminister um. Wer sich als Sprachpfleger der deutschen Sprache verstehe und auch noch durchsetzen wolle, dass Laptops in Zukunft als Klapprechner bezeichnet werden, der solle es auch als seine Aufgabe verstehen, die StVO von lästigen Bezeichnungen zu befreien. So fordert der ACE, dass die im Beamtendeutsch als LSA (Lichtsignalanlage) oder Wechsellichtzeichen bezeichnete Ampel auch Ampel heißen darf und dass der Fußgängerüberweg einfach nur Zebrastreifen genannt wird.

Was denkst du über diese Forderung des ACE? Brauchen wir eine Entrümpelungs-Aktion in der StVO? Welche Begriffe haben dich schon immer genervt?

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo