VW

Erdgas-Marathon: Was macht eigentlich Rainer Zietlow?
Erdgas-Marathon: Was macht eigentlich Rainer Zietlow? Bilder

Copyright: auto.de

Es sind bereits 14 Tage vergangen und viele Kilometer absolviert, seit Rainer Zietlow mit seinen Begleitern und dem VW Caddy Maxi EcoFuel am 5. Oktober in Lissabon zur „EcoFuel-Eurasia“, dem ersten Teil seines 40.000 Kilometer langen Erdgas-Marathons, gestartet ist. Die Tour führt über Moskau nach Seoul und endet am 3. November in Tokio.

Am 11. Oktober – Spanien, Frankreich und Deutschland waren bereits durchquert – wurde Helsinki erreicht. Von dort aus ging es weiter Richtung Moskau; die Etappe war am Abend des nächsten Tages geschafft. Der Besuch der Moskauer Erdgasmesse GASUF 2009 stand am 13. Oktober an. Das Tourfahrzeug, Zietlows Caddy Maxi EcoFuel, konnte sich über mangelnde Aufmerksamkeit nicht beklagen. Nach dem Besuch eines russischen SOS-Kinderdorfes, einer Stippvisite bei Sponsoren und eines VW-Händlers in Tula ging es am 15. Oktober weiter. Neues Ziel: Kazan, anschließend führte der Weg hinter den Ural nach Chelyabinsk und am 18. Oktober weiter nach Nowosibirsk, der größten Stadt Sibiriens.

Über die „Transkontinentale“, der mit über 10.000 Kilometern längsten Straße Russlands, strebt das Marathon-Team Richtung Wladiwostok. Von dort geht die Fahrt weiter Richtung Südkorea, wo der Erdgas-Caddy am 27. Oktober auf der Erdgasmesse ANGVA 2009 zu sehen sein soll.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo