Fiat

Erfolgsjahr 2009 für Fiat mit 194.769 Zulassungen

Erfolgsjahr 2009 für Fiat mit 194.769 Zulassungen Bilder

Copyright: auto.de

Die Fiat Group Automobiles Germany AG, deutsche Vertriebsgesellschaft der italienischen Automobilmarken Alfa Romeo, Fiat, Abarth, Lancia und Fiat Professional (Transporter), schließt das Jahr 2009 mit großem Erfolg ab. Insgesamt konnte das Unternehmen 194.769 Fahrzeugzulassungen verbuchen (Vorjahr: 120.574 EH).

Davon entfielen auf das Pkw-Segment mit ihren vier Marken 179.370 Einheiten (99.281 EH). Das entspricht dem zweitbesten Ergebnis der Firmengeschichte nach dem Nachwende-Jahr 1991. Der Marktanteil der Fiat Gruppe wuchs dabei in einem um 23 Prozent gewachsenen Gesamtmarkt von 3,8 Millionen Pkw-Zulassungen auf 4,7 Prozent (2008: 3,2).

Mit neuen Modelle wie dem Fiat 500C, dem Fiat Qubo, dem Fiat Punto Evo oder dem Alfa Romeo MiTo mit MultiAir-Motoren und einer  Preispolitik, die mit besonderen Mobilitäts-Angeboten aufwartete, konnte das Unternehmen auch an den staatlichen Förderungsprogramme des vergangenen Jahres profitieren.

Bereits mit Jahresbeginn 2009 startete Fiat mit dem Konzept: „Weniger ist genial“ ein neues Vertriebsprogramm. Dessen Verknüpfung mit einem passenden Modellangebot plus einer engagierten Handelsorganisation ließen die italienischen Marken zu Zuwachssiegern werden.

Weiter auf Seite 2: Die Marken im Einzelnen; Ausblick 2010

{PAGE}

Alfa Romeo

Alfa Romeo verbuchte in den zurückliegenden zwölf Monaten 11.993 Neuzulassungen (Vorjahr: 7.597 EH) – ein sattes Plus von 58 Prozent. Dank einer konsequenten Neuausrichtung der Vertriebspolitik hat für die Marke im Jahr 2009 auf dem deutschen Markt ein nachhaltiger Aufschwung eingesetzt. Basis hierfür war vor allem der große Erfolg des neuen Alfa Romeo MiTo, der auch erstmals mit der revolutionären Motorentechnik MultiAir mit vollvariabler elektrohydraulischer Ventilsteuerung zu haben war.

Die Marke erwartet auch im Jahr 2010 eine Fortführung dieses positiven Trends – unter anderem wegen der bevorstehenden Einführung eines ganz neuen Modells im volumenstarken Segment der sportlichen Kompaktklasse – des neuen Alfa Romeo Giulietta.

Fiat

Auf die Volumenmarke Fiat entfielen im vergangenen Jahr 163.953 Neuzulassungen (2008: 88.111 EH). Der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr lag damit bei eindrucksvollen 86 Prozent – Fiat ist damit unter den großen Anbietern der absolute Gewinner des Jahres 2009. Fiat Pkw konnte damit den Marktanteil auf nunmehr 4,3 Prozent steigern (2008: 2,9 Prozent).

Basis für diesen Erfolg war ein ökonomisch und ökologisch zeitgemäßes Modellprogramm, das in die Zeit passt und den Bedürfnissen der Verbraucher entspricht: attraktive Anschaffungspreise, niedrige Unterhaltskosten, verbrauchs- und abgasoptimierte Technik, chices italienisches Design. Zudem hat die Fiat Fahrzeugflotte laut dem renommierten Marktforschungsinstitut JATO in 2009 zum dritten Mal in Folge die niedrigsten CO² Emissionen der Volumenhersteller in Europa. Auch bei Fiat wird Anfang 2010 die neue MultiAir-Motorentechnik zum Einsatz kommen, startend im Fiat Punto Evo.

Lancia

Die exklusive Marke Lancia liegt mit 3.424 Zulassungen für 2009 auf Vorjahresniveau. Positiv gestartet ist der neue Technologieträger Lancia Delta, weitere Markenaktivitäten waren die konsequente Modellpflege des bestehenden Programms und die intelligente Kommunikation, zum Beispiel im Rahmen des World Summit der Friedensnobelpreisträger in Berlin anlässlich des 20sten Jahrestages des Mauerfalls.

Lancia Ypsilon, Lancia Musa und Lancia Delta sind die beliebten Modellreihen – im Jahresverlauf 2010 werden auch hier sukzessive die neuen, technologisch revolutionären MultiAir-Motoren angeboten.

Fiat Professional

Die Transportermarke Fiat Professional erzielte mit insgesamt rund 30.565 abgesetzten Einheiten erneut ein Top-Ergebnis. Davon wurden rund 29.000 EH in Deutschland zugelassen, der Rest ging über Aufbauhersteller in den Export. Der Marktanteil im Segment bis zu 3,5 Tonnen Gesamtgewicht stieg dabei in einem insgesamt rückläufigen Markt auf 12,0 Prozent (2008: 11,8 Prozent). Fiat Professional bleibt damit souverän Transporter-Importeur Nummer 1. Basis hierfür sind die Zulassungen nach Fiat Abgrenzung (beinhaltet auch die laut KBA-Statistik als Pkw erfassten Fahrzeuge der Fiat Transporterpalette und inklusive der Basisfahrzeuge für Wohnmobil-Hersteller, die in den Export gehen).

Nach KBA-Abgrenzung wurden 15.399 leichte Nutzfahrzeuge neu zugelassen. Im 17.600 Zulassungen starken Reisemobilmarkt behauptete Fiat Professional mit 9.600 Basisfahrzeugen  einen dominanten Marktanteil von 55 Prozent (Vorjahr: 52 Prozent).

Ausblick 2010

Für 2010 plant die Fiat Group Automobiles Germany AG auf Basis eines Modellprogramms, das konsequent den aktuellen Marktbedürfnissen angepasst ist, gegenüber dem Jahr 2008 eine weitere Steigerung des Absatzes sowie eine Erhöhung des Marktanteils. Dadurch soll der langfristige, seit Jahren anhaltende Aufwärts-Trend des Unternehmens fortgeschrieben werden. Das Jahr 2009 nimmt wegen der Umweltprämie eine konjunkturelle Sonderstellung ein und fällt damit aus dem langfristigen Bewertungsrahmen.

Zu den Prioritäten bei Produkt und Technik gehören ab Februar 2010 der neue Fiat Doblò sowie der Leichttransporter Fiat Doblò Cargo und ab April 2010 der neue Alfa Romeo Giulietta. Technologie-Highlight wird in der zweiten Jahreshälfte die Konzern-Innovation SGE (Small Gasoline Engine) sein: Ein Zweizylinder-Motor mit MultiAir-Ventilsteuerung und Aufladung, der niedrigen Verbrauch und einen CO²-Ausstoss von unter 100 Gramm/100 km bieten wird.

Ebenso wie der weitere Ausbau des Angebotes an ökonomischen und ökologischen Fahrzeugen werden auch attraktive und aggressive Vertriebsprogramme für zusätzliche Kaufanreize sorgen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo