Erwischt!

Erlkönig: BMW M4 Cabrio nahe des Nürburgrings
auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Der BMW M4 ist immer stärker in den Mittelpunkt des M-Erlebnis gerückt. Für eine immersive Handhabung zu einem relativ günstigen Preis ist Vier (und natürlich Drei) die magische Zahl. 

Mehr Leistung als die Konkurrenz

In diesem Jahr werden sich der M4 und sein viertüriger M3-Bruder auf der Frankfurter Automobilausstellung im September neu präsentieren. Bei beiden wird sich der Preis ein wenig erhöhen, aber dafür auch die Leistung (bis 480 PS) und das Drehmoment. Das sind 30 PS mehr als der Audi RS4/5 aufbringen kann und lässt die Mercedes-AMG C63 Limousine im Schatten stehen. Noch rosiger wirkt das Bild, wenn man eine Gewichtsabnahme gegenüber dem Vorgänger einleitet, eine verbesserte Aerodynamik (einschließlich einer gezielteren Verteilung des Abtriebs), eine steifere Karosserie und eine überarbeitete Federung.

Die zusätzliche Kraft ist gegeben. Weniger klar war, auf wie viele Räder der neue M4 seine Kraft übertragen würde. Die Antwort: entweder zwei oder vier. Die Basisversionen des neuen M4 werden reine Heckantriebe sein, während die teureren M xDrive-Allradantriebsvarianten den gleichen 2WD-Umschaltmodus wie der M5 beinhalten.

BMW M4 Cabrio 004

Copyright: Automedia

BMW plant wohl eine Erweiterung der M-Baureihe

Verlockender ist die Planung von BMW für die Einstiegsvarianten M3 und M4, die als reduzierte Fahrerautos verkauft werden. Der interne Spitzname ist M3 und M4 Pure, was ihre Rolle als No-Frills, Back-to-the-Roots-Erweiterungen der Serie, zusammenfasst. Sie werden etwas weniger Leistung haben als die Plusher-Modelle, 460 statt 480 PS, aber sie werden die einzigen M3/M4-Varianten ohne das sonst serienmäßige 8-Gang-Automatikgetriebe sein, und auch das M xDrive-System wird für diese Modelle tabu sein.

In beiden Maschinen kommt der Antrieb von einem Doppelturbo 3,0-Liter-Sechszylinder mit der Bezeichnung S58, dem anspruchsvollsten Reihen-Sechszylinderaggregat, das je von der M-Division entwickelt wurde. Er ist mit einer Wassereinspritzung zur Kühlung der hohen Verbrennungstemperaturen und einem neuen Benzinpartikelfilter zur Besänftigung der Emissionswächter ausgestattet.

Laut einer Quelle aus der BMW M-Abteilung wird im Jahr 2020 ein viertüriges M4 Gran Coupe in die M-Baureihe aufgenommen. Unsere Spionagebilder des M4 Cabrio vom Nürburgring zeigen die überlebensgroßen Bremsscheiben, traditionelle Vierrohr-Auspuffanlagen der M-Division und andere schnellere Utensilien.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Erlkönig: Seat Ateca Facelift in den österreichischen Alpen

Erlkönig: Seat Ateca Facelift in den österreichischen Alpen

Rundes Jubiläum beim C3 Aircross

Rundes Jubiläum beim C3 Aircross

Audi steigert Auslieferungen im Juni um weltweit 1,7 Prozent

Audi steigert Auslieferungen im Juni um weltweit 1,7 Prozent

zoom_photo