Erwischt

Erlkönig: Mercedes-Benz GLE

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Der Verkaufsbeginn für den neuen Mercedes-Benz GLE soll 2018 beginnen. Unsere aktuellsten Schnapsschüsse demonstrieren, dass der Mercedes sorgfältig wappnet ist für seine offizielle Präsentation. Dieses mal packte man den GLE während einer Testfahrt in überraschend wenig Tarnkleidung.

Der neue GLE soll leichter werden

Das Einstiegsmodell des GLE soll weniger als zwei Tonnen auf die Wage bringen. Damit die Gewichtsreduktion eingehalten werden kann, soll auf den Allradantrieb verzichtet werden. Zumindest hält sich dieses Gerücht äußerst hartnäckig. Überraschen würde es im Zweifelsfall nicht wirklich, denn BMW bietet das Basismodell seines SUV X5 bereits mit Hinterradantrieb an.

Ebenfalls hat Mercedes den Luftwiderstand  beim neuen GLE reduziert von 0,32 auf 0,30 Cw im Vergleich zur gegenwärtigen Baureihe. Das ist vor allem dem neuen Design des SUV gutzuschreiben. Auch die angebotenen Motoren werden überarbeitet, und Neuentwicklungen sollen zusätzlich noch hinzukommen, schließlich haben sich die Untertürkheimer den Anspruch gesetzt, den Kraftstoffverbrauch um bis zu 20 Prozent zu reduzieren.

auto.de

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo