Erdgas-Trucks

Erste LNG-Tankstelle für Lkw nimmt Betrieb auf
auto.de Bilder

Copyright: Zukunft Erdgas

Meilenstein für die Energiewende im Verkehrssektor: In Ulm wurde jetzt die erste Flüssigerdgas-Tankstelle für Lkw eröffnet. Natürlich kann das nur ein Anfang sein. Damit verflüssigtes Erdgas (LNG) eine echte Alternative zu konventionellem Kraftstoff werden kann, sind weitere Anstrengungen nötig. Doch der Anfang ist gemacht, und die Perspektiven sind vielversprechend.

LNG ist für den Schwerlastverkehr deutlich praktikabler als komprimiertes Erdgas (CNG), denn wegen der höheren Energiedichte kommen Laster mit LNG je nach Fahrzeugkonfiguration drei bis vier Mal so weit. Und im Vergleich zu Dieselfahrzeugen stoßen Erdgas-Trucks deutlich weniger Stickoxide und Feinstaub aus.“Wir freuen uns, dass sich diese innovative Kraftstoff-Alternative jetzt endlich auch in Deutschland in der Praxis bewähren kann“, sagt Dr. Timm Kehler, Vorstand der Brancheninitiative Zukunft Erdgas. „Wir begrüßen daher ausdrücklich die Pionierarbeit, die Uniper und Iveco mit dem Bau der ersten LNG-Tankstelle in Deutschland leisten.“ LNG sei flexibel einsetzbar und biete großes Potenzial: Nicht nur als Treibstoff für Lkw, sondern auch zum Beispiel als Energieträger für die Schifffahrt. „Erdgas ist eine wichtige Säule im Energiemix und als stabiler Energielieferant neben den Erneuerbaren unerlässlich: Die Energiewende gelingt nur mit Erdgas“, sagt Kehler.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo