Audi

Erwischt: Erlkönig Audi RS1 – Er kommt also doch

Erwischt: Erlkönig Audi RS1 – Er kommt also doch Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi RS1 – Er kommt also doch Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi RS1 – Er kommt also doch Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi RS1 – Er kommt also doch Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi RS1 – Er kommt also doch Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi RS1 – Er kommt also doch Bilder

Copyright: auto.de

Am Wörthersee hatte Audi mit dem A1 Clubsport Quattro bereits angedeutet, was man alles mit dem kleinsten der Audi-Modellpalette anfangen kann. Im Mai tauchten dann erste Fotos eines Audi S1 Prototypen auf, den bisher alle für das seriennahe Ergebnis der Studie vom Wörthersee hielten. Doch weit gefehlt. Nun kommt diese als Audi RS1 Quattro tatsächlich auf die Straße.

Kleinst-Racer

Er kommt also doch,[foto id=“384450″ size=“small“ position=“right“] der Audi RS1. Optisch ähnelt er stark der Studie Clubsport Quattro, die beim GTI-Treffen am Wörthersee zu sehen war, jedoch ohne dessen „Blut unterlaufene“ Scheinwerfer-Augen. Deutlichstes Indiz auf die mit Abstand leistungsstärkste Version des Audi A1 ist der überdimensionierte Diffusor am Heck des Kleinst-Racers. Daneben fallen die sehr aerodynamisch geformte Front und die markanten Seitenschweller auf, die den RS1 extrem muskulös wirken lassen.

Aggregat

Über den Antrieb ist bisher überhaupt nichts bekannt. Sicher dürfte lediglich sein, dass die Urgewalt eines RS-Modells von Audi nur über einen Quattro-Allrad-Antrieb auf die Straße gebracht werden[foto id=“384451″ size=“small“ position=“left“] kann. In der häufig als „blutäugiges Biest“ bezeichneten Studie A1Clubsport Quattro arbeitete ein 2,5-Liter-Fünfzylinder mit Turboaufladung, der auch im Audi TT RS und RS3 zum Einsatz kommt. Laut Audi leistete dieser im RS1 370 kW/503 PS und stellte ein maximales Drehmoment von 660 Nm zur Verfügung. Damit müsste ein Audi RS1 lediglich 2,7 kg pro PS bewegen. Zum Vergleich: Ein Lamborghini Gallardo kommt auf ein Verhältnis von 2,5 kg/PS

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Januar 3, 2012 um 3:13 pm Uhr

Das mit Spoiler und Diffusor mag ja richtig sein thebleedingsun aber um für die Redaktion bei auto.de mal eine Lanze zu brechen und ebenfalls etwas Klug zu scheißen: Was ist denn bitte ein Motor, wenn nicht eine "aus mehreren zusammenwirkenden Einzelmaschinen, -apparaten oder -geräten" bestehendes Aggregat? Schließlich stecken da drin Einspritzanlage, evtl. Turbolader oder Kompressor, Kolben, Zündkerzen usw.

Mario Tänzer

Oktober 25, 2011 um 3:14 pm Uhr

Hübsch ist er trotzdem…egal ob Diffusor oder Spoiler 😉

Comments are closed.

zoom_photo