Mercedes-Benz

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes ML – Letzte Alltagstest in Texas Bilder

Copyright: auto.de

Vor drei Wochen hatten wir den ML-Erlkönig noch bei seiner Verladung in Deutschland ablichten können. Nun hat auto.de Leser Torsten Naujoks das SUV bei letzten Alltagstests auf South Padre Island in Texas gesichtet. Praxisnah wurde der Prototyp von einer Familie als Urlaubsvehikel getestet.

Vom Regen in die Hitze[foto id=“357497″ size=“small“ position=“right“]

Nun wissen wir also wo die Fahrt des ML Erlkönig hin ging, den unsere Fotografen noch vor drei Wochen beim Verladen ablichten konnten. Unser aufmerksamer Leser Torsten Naujoks entdeckte den Prototyp samt Fahrradträger auf dem Parkplatz eines Hotels auf South Padre Island am Golf von Mexico. Nach Schnee, Eis und gemäßigtem Klima, testet Mercedes nun wohl die Alltagstauglichkeit bei hohen Temperaturen. Das die Marktreife bald bevorsteht zeigt der Aufkleber mit der Unterschrift Gottlieb Daimlers auf der Windschutzscheibe, verfügte doch auch der Mercedes GL für den US-Markt einen identischen Sticker.

Spärlich verpackt

Ganz genau wie beim letzten Mal, zeigt der ML dank spärlicher Verpackung seine neuen Formen. Bei der zweiten Modellpflege des ML wird die Form des SUVs größtenteils beibehalten. Nur an wenigen Stellen scheint Mercedes Hand angelegt zu haben. [foto id=“357498″ size=“small“ position=“left“]Am auffälligsten stechen dabei die trotz Folie gut erkennbaren mandelförmigen Frontleuchten hervor, die wesentlich spitzer in die Radhäuser auslaufen als noch beim Vorgänger. Zudem sind die hinteren Türen in ihren Ausmaßen etwas geschrumpft. Die neue Formsprache der Frontscheinwerfer wurde auch für die Heckleuchten übernommen, die ebenso dynamisch in Heckklappe und Kotflügel münden.

Aggregate und Preise

Als Antrieb könnten für den neuen Mercedes-Benz ML unter den Benzinern ein 3.5 Liter Aggregat mit 200 kW/272 PS sowie die Topmotorisierung mit 6.2 Litern und 375 kW/510 PS zum Einsatz kommen. Die Palette der Dieselmotoren dürfte sich aus 3.0 und 4.0 Liter Aggregaten mit Leistungen von [foto id=“357499″ size=“small“ position=“right“]140 kW/190 bis 265 kW/306 PS zusammensetzen. In den USA wird das aktuelle Modell des Mercedes ML bereits als Hybrid angeboten. Diese Variante könnte mit der Modellpflege auch auf dem deutschen Markt Einzug halten.

Preislich wird sich die erneuerte M-Klasse auf dem Niveau des aktuellen Modells bewegen. Für die Basisversion des ML 300 CDI mit 3-Liter V6 und 150 kW/204 PS ruft Mercedes aktuell 53.600 Euro auf. Das Spitzenmodell Mercedes ML 500 startete bei 73.000 Euro. Für die Hybridversionen dürfte etwas mehr fällig werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo