Nissan

Erwischt: Erlkönig Nissan Qashqai – Neuauflage eines Kassenschlagers
Erwischt: Erlkönig Nissan Qashqai – Neuauflage eines Kassenschlagers Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Nissan Qashqai – Neuauflage eines Kassenschlagers Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Nissan Qashqai – Neuauflage eines Kassenschlagers Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Nissan Qashqai – Neuauflage eines Kassenschlagers Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Nissan Qashqai – Neuauflage eines Kassenschlagers Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Nissan Qashqai – Neuauflage eines Kassenschlagers Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erneut haben die auto.de-Erlkönigjäger einen Nissan Qashqai vor die Linse bekommen. Der soll 2014 die Nachfolge seines überaus erfolgreichen, jedoch mittlerweile in die Jahre gekommenen Vorgängers antreten. Die großen Fußstapfen soll der Qashqai II mit frischem Design, neuen Motoren und vor allem deutlich hochwertigerem Interieur ausfüllen

Mittlerweile[foto id=“473374″ size=“small“ position=“right“] sind neue Details über die zweite Generation des Nissan Qashqai bekannt geworden. Das 2014er Modell soll demnach im November 2013 offiziell enthüllt werden. Unsere Fotos legen nahe, dass der neue Qashqai sich bereits in einem weit fortgeschrittenen Entwicklungsstadium befindet. Das Grundkonzept bleibt dabei offensichtlich genauso unangetastet wie die Form des Qashqai: eine lange, akzentuierte Motorhaube und viel Platz. Das Gesicht des Kompakt-SUV wird jedoch anscheinend ein wenig mehr Dynamik erhalten. Die Scheinwerfer scheinen kantiger und schmaler auszufallen und werden von LED-Tagfahrlicht-Winkeln gerahmt.

Premium-Interieur

Großes Augenmerk will Nissan vor allem auf den Innenraum des neuen Qashqai legen. Konnte dieser bisher durch Komfort, Platzangebot und [foto id=“473375″ size=“small“ position=“left“]clevere Extras überzeugen, will Nissan dem neuen »Crossover-King« nun auch noch Premium-Flair einhauchen. Dazu zählen auch verschiedenste Assistenzsysteme wie Around-View-Monitor, Spurassistent, Toter-Winkel-Assistent und Parkpilot.

Motoren-Vielfalt

Unter der Haube scheint sich eine neuer Turbo-Benziner mit nur noch 1.2-Liter Hubraum als Basis-Aggregat durchzusetzen. Mit 115 PS und stolzen 190 Nm Drehmoment dürfte der kleine Motor jedoch ausreichend Power liefern, um Qashqai II angemessen zu bewegen. Der erst letztes Jahr gestartete 1.6-Liter Diesel dürfte ebenfalls seinen Weg in die neue Generation finden. Eine Plug-In-Variante des Qashqai II ist zwar ebenfalls fest eingeplant, die dürfte jedoch frühestens 2015 Marktreife erlangen. Sowohl[foto id=“473376″ size=“small“ position=“right“] der neue Qashqai als auch sein größerer Bruder X-Trail sollen künftig auf einer modularen Plattform aufbauen, die auch als Basis für verschiedene Nissan-Limousinen dient. Daher dürfte Frontantrieb Standard sein. Ein optionaler Allradantrieb ist jedoch ebenfalls ein Muss.

Die Schauräume der Händler wird der neuen Qashqai wohl im Frühjahr erreichen. Preislich sollte sich der Qashqai in etwa auf dem Niveau der aktuellen Generation bewegen. Das angekündigte »Mehr« an Ausstattung wird das obere Ende der Preis-Skala jedoch in deutlich höhere Regionen verschieben als bisher. Aktuell startet der Nissan Qashqai bei 19.990 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 N-Line

Hyundai i10 N-Line: Cityflitzer im Fahrbericht

Dacia Spring Electric

Dacia Spring Electric: Einstieg ins elektrische Zeitalter

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

zoom_photo