Subaru

Erwischt: Erlkönig Subaru WRX – Vom Konzept auf die Straße

Erwischt: Erlkönig Subaru WRX  – Vom Konzept auf die Straße Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Subaru WRX Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Subaru WRX Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Subaru WRX Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Subaru WRX Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Subaru WRX Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erst vor wenigen Wochen präsentierte der japanische Allradspezialist Subaru auf der New York Motor Show ein Auto, das zeigen sollte, wie ein Nachfolger des Subaru WRX aussehen könnte. Die Reaktionen des Publikums scheinen die Japaner überzeugt zu haben: das Ding muss auf die Straße! Denn den Fotografen von auto.de sind erste Schnappschüsse eines in der Entwicklung sehr weit fortgeschrittenen Prototyps des Subaru WRX STI gelungen

Bei sogenannten Erlkönigen[foto id=“463039″ size=“small“ position=“right“] kann man sich nie sicher sein, was real ist und was nur die Konturen des neuen Fahrzeugs verschleiern soll. Doch der gigantische Heckflügel sowie die vierflutige Abgasanlage sprechen dafür, dass es sich bei diesem Fahrzeug um die extreme STI-Variante des ohnehin potenten Subaru WRX handelt. Der Form nach zu urteilen hat Subaru das Design des WRX im Vergleich zur Studie jedoch deutlich entschärft. Der Kühler wirkt schmaler, das Heck fällt weniger coupéhaft aus. Die Rückspiegel werden offenbar ebenfalls wieder an den Türen und nicht an den A-Säulen angebracht. Der Diffusor im Rennsport-Look wurde sichtlich abgemildert.

Noch 2013 im Handel

Nach dem Impreza soll auch der WRX noch in diesem Jahr zu den Händlern rollen. Als 2014er Modell dürfte dies jedoch erst nach der IAA im September in Frankfurt stattfinden, denn das Modelljahr 2014 beginnt im Herbst 2013. Als sicher gilt, dass statt des bisherigen 2.5-Liter Motors ein ähnlicher 2.0-Liter Boxer-Motor wie im Subaru BRZ für Vortrieb sorgen soll. Im WRX soll jedoch eine eigens[foto id=“463040″ size=“small“ position=“left“] entwickelte Einspritzanlage verbaut werden – der BRZ setzt hier auf Toyota-Technik, und der Motor soll durch einen Turbo oder Kompressor zwangsbeatmet werden.

Im BRZ liefert das Aggregat 200 PS. Im WRX dürften es dank Turbo mindestens 265 PS werden. Die Leistung des WRX STI dürfte durch das Downsizing nur leicht ansteigen. 305 PS (vorher 300 PS) sind im Gespräch. Eine deutliche Verminderung des Fahrzeuggewichts sollte jedoch für spürbar mehr Power sorgen. Um die geballte Power auf die Straße zu bringen, wird der WRX – anders als der BRZ – wieder serienmäßig über den symmetrischen Allradantrieb verfügen, der sonst so charakteristisch für die Modelle von Subaru ist.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Juli 29, 2013 um 3:30 am Uhr

I really like it whenever people get together and share opinions. Great website, stick with it! Ralph Lauren shirt

Comments are closed.

zoom_photo